idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
07.05.2015 14:26

Neuer internationaler Erasmus-Masterstudiengang zur Philosophinnen-Geschichte

Frauke Döll Referat Presse und Kommunikation
Universität Paderborn

2600 Jahre Philosophinnen-Geschichte: An der Universität Paderborn befasst sich ein weltweit erster Master-Studiengang mit dem Beitrag von Frauen zur Philosophiegeschichte. „Es geht darum, diese Geschichte kritisch aufzubereiten und den Beitrag der Philosophinnen darzulegen“, sagt Prof. Dr. Ruth Hagengruber vom philosophischen Institut. Aktuell werden an ihrem Lehrstuhl Schriftwerke von Philosophinnen der Antike, der Frühen Neuzeit und der Gegenwart erforscht, der Schwerpunkt liegt in der Frühen Neuzeit.

Eine weitere Besonderheit des Erasmus-Master-Studiengangs „History of Women Philosophers“: Er ist eine Kooperation mit der Yeditepe University in Istanbul, einer der größten Privatuniversitäten der Türkei, die ihren Schwerpunkt in der Philosophie der Antike hat. Studierende verbringen jeweils neun Monate an der jeweiligen Partneruniversität. An der Yeditepe wird das Studium in Englisch absolviert, in Paderborn trifft dies teilweise zu. Bewerbungsschluss für das kommende Wintersemester 2015/2016 ist der 15. Juni. Weitere Infos: ruth.hagengruber@upb.de


Ergänzung vom 08.05.2015

Korrekturanmerkung:

Achtung: Erasmus-Kooperation, nicht Erasmus-Masterstudiengang

Es wird bedauert, dass es zu einem inhaltlichen Missverständnis gekommen ist. Bei der Kooperation „History of Philosophy/ History of Women Philosophers“ im Rahmen des Erasmus Mundus-Programms (“Erasmus Mundus Master Courses“) handelt es sich nicht um einen eigenständigen Masterstudiengang, sondern um ein Austauschprogramm innerhalb des Faches Philosophie im Zweifach-Master „Kultur und Gesellschaft“ der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn. Es wird darum gebeten, das im Falle einer Berichterstattung über die Kooperation zu berücksichtigen.


Merkmale dieser Pressemitteilung:
Journalisten
Philosophie / Ethik
überregional
Studium und Lehre
Deutsch


Die französische Mathematikerin, Physikerin und Philosophin Émilie du Châtelet.


Zum Download

x

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).