idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
03.06.2015 15:35

Das Geheimnis des menschlichen Alterns

Gabriele Rutzen Presse und Kommunikation
Universität zu Köln

    Das Geheimnis des menschlichen Alterns
    Eines der faszinierendsten Themen: Warum altern wir?

    Es kommt leise, unaufhaltsam, trifft jeden: Welche Prozesse laufen im Körper ab, während er altert? Prof. Dr. Björn Schumacher vom Exzellenzcluster CECAD an der Universität zu Köln gibt spannende Einblicke in einem neuen Buch.
    Die Molekularbiologie hat in den letzten zwei Jahrzehnten immense Fortschritte erzielt: Wir wissen heute, welche Gene unsere Lebensdauer begrenzen, und auch, warum die Fehlfunktion eines einzigen winzigen Proteins eine altersbedingte Krankheit wie Alzheimer auslöst. Wir gewinnen ständig neue aufregende Einblicke in Zellteilung und Zellstoffwechsel und deren Gefahrenquellen. Kein Wunder, dass immer häufiger Mediziner davon träumen, den Alterungsprozess so aufzuhalten, dass die alterstypischen Erkrankungen erspart bleiben.
    Doch wie realistisch sind solche Hoffnungen auf ewige Jugend? Und was muss, solange es den Jungbrunnen nicht auf Rezept gibt, gesellschaftlich in die Wege geleitet werden, um zu verhindern, dass aus einer alternden eine morbide Gesellschaft wird?
    Prof. Schumacher: „Eine Verlängerung der Lebenszeit ohne Verlängerung der Gesundheitsspanne beschwört das Horrorszenario einer morbiden Gesellschaft herauf. Würde es uns gelingen, durch entsprechende Prävention das Einsetzen altersbedingter Erkrankungen zu verzögern oder zu verhindern, würde sich die individuelle Gesundheitsspanne verlängern. Nur so können wir verhindern, dass die alternde Gesellschaft zu einer alterskranken Gesellschaft wird. Dazu bedarf es Investitionen in die biologische Alternsforschung, allerdings steht dem die mangelnde Innovationsfreude der Pharmaindustrie entgegen – die lieber bereits vorhandene Wirkstoffe neuverpackt und minimal verbessert, statt ein ganz neues Medikament zu entwickeln, was risikoreich und kostspielig ist.“
    Im CECAD Exzellenzcluster arbeiten über 400 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dem Ziel entgegen, die Ursachen des Alterns zu erforschen, um altersbedingten Erkrankungen vorbeugen zu können. Prof. Schumacher, geschäftsführender Direktor des CECAD Forschungszentrums und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Alternsforschung, ist besonders daran gelegen, auch der Allgemeinheit in verständlicher und
    zugänglicher Form Einblicke in das Wissen um die Ursachen des Alterns und in die Zukunftsperspektiven einer gesund alternden Gesellschaft zu geben.

    "Das Geheimnis des menschlichen Alterns: Die überraschenden Erkenntnisse der noch jungen Alternsforschung” erscheint am 18. Mai 2015 im Blessing Verlag.

    Kontakt:
    Prof. Dr. rer. nat. Björn Schumacher
    Exzellenzcluster CECAD
    Universität zu Köln
    Telefon +49 221 478-84202
    bjoern.schumacher@uni-koeln.de

    Astrid Bergmeister MBA
    Leiterin CECAD PR & Marketing
    Universität zu Köln
    Telefon + 49 (0) 221-478 84043
    astrid.bergmeister@uk-koeln.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Gesellschaft, Medizin
    überregional
    Forschungsergebnisse, Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay