idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
08.10.2015 16:03

Dr. Andrea Wolff-Wölk wird neue Direktorin der Marburger Universitätsbibliothek

Matthias Fejes Pressestelle
Philipps-Universität Marburg

    Planung und Bezug des Neubaus als zentrale Herausforderung

    Am 1. Oktober übernahm Dr. Andrea Wolff-Wölk das Amt der Leitenden Direktorin der Marburger Universitätsbibliothek mit rund 200 Mitarbeitenden. Zu ihrem Verantwortungsbereich gehören die Zentralbibliothek sowie die Bereichsbibliotheken der Philipps-Universität Marburg. Sie folgt auf Dr. Hubertus Neuhausen, der an die Universitäts- und Stadtbibliothek Köln gewechselt war.

    1964 im westfälischen Lübbecke geboren studierte sie Anglistik, Slawistik und Wirtschaftswissenschaften an der Universität in Bielefeld und promovierte dort mit dem Thema „Fremdbildentwicklung als kommunikativer Prozess. Eine Untersuchung der Reiseberichte Theodore Dreisers und Dorothy Thompsons“. Auslandsaufenthalte führten sie nach Großbritannien, Kanada, in die USA und nach Russland.

    Nach einer Zusatzausbildung und Tätigkeit im Bereich Personal- und Organisationsentwicklung wurde sie 1996 Bibliotheksreferendarin an der Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen. 1998 wechselte sie zunächst als Fachreferentin an die Universitätsbibliothek Gießen und schließlich an die Marburger Universitätsbibliothek. Hier leitete sie zunächst mehrere Bereichsbibliotheken und ab 2002 die Koordinierungsabteilung für alle Bereichsbibliotheken der Philipps-Universität. 2014 übernahm sie die kommissarische Leitung der Universitätsbibliothek.

    Die Planung und der Bezug des Neubaus der Universitätsbibliothek auf dem neuen geisteswissenschaftlichen Campus Firmanei der Philipps-Universität ist eine zentrale Aufgabe der neuen Direktorin. Ab 2017 werden die Zentralbibliothek und 13 der 28 Bereichsbibliotheken in das neue Gebäude umziehen. Drei der insgesamt über vier Millionen Bücher der Universitätsbibliothek werden ihren Standort wechseln. „Derzeit werden neue Dienstleistungsangebote, wie etwa ein zentrales Medienzentrum, geplant und ausgestaltet“, sagt Dr. Andrea Wolff-Wölk. Außerdem läuft ein Projekt zur Anpassung der Organisationsstruktur und der bibliothekarischen Arbeitsabläufe an die künftigen Bedingungen.

    Dr. Andrea Wolff-Wölk verbindet mit dem Neubau die Chance, ein modernes, leistungsfähiges System der Medien- und Informationsversorgung zu schaffen. „Vor dem Hintergrund der zunehmenden Digitalisierung werden wir das Medien- und Serviceangebot der Universitätsbibliothek neu ausrichten“, sagt die neue Direktorin. „Wichtig ist mir dabei, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bibliothekssystems auf diesem Weg mitzunehmen und das Angebot mit den Nutzerinnen und Nutzern gemeinsam fortzuentwickeln. Zentral ist, einen unkomplizierten, schnellen Zugang zu gedruckten und elektronischen Medien zu ermöglichen.“

    Die neue, 18.000 Quadratmeter große Bibliothek in der Marburger Innenstadt mit 1.000 Arbeitsplätzen soll ein zentraler Lernort für die Studierenden der Philipps-Universität werden. Dabei sind Bibliotheken aus Sicht der neuen Direktorin nicht mehr nur Orte des stillen Lernens, sondern Orte der Kommunikation. „Für die räumliche Gestaltung des Neubaus bedeutet das, dass wir ein Angebot unterschiedlicher Umgebungen zum Lernen und wissenschaftlichen Arbeiten schaffen werden – mit Einzelarbeitsplätzen und WLAN, Gruppenarbeitsräumen, Lounge-Bereichen, einem Medienzentrum und Sonderarbeitsplätzen zur Nutzung des historischen Altbestandes“, erläutert Dr. Andrea Wolff-Wölk ihr Konzept.


    Weitere Informationen:

    http://uni-marburg.de/kqeXL


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    fachunabhängig
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Personalia
    Deutsch


    Dr. Andrea Wolff-Wölk ist neue Leitende Direktorin der Universitätsbibliothek der Philipps-Universität Marburg.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay