idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
07.12.2015 15:31

Informationsdienst Altersfragen Heft 5/2015 "Dimensionen sozialer Ungleichheit im Alter" erschienen

Sylvia Nagel Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsches Zentrum für Altersfragen

    Soziale Ungleichheiten in der Gesellschaft wie ungleiche Einkommens- und Vermögenslagen, ungleicher Bildungsstand, aber auch Geschlecht, Ethnizität oder Behinderung haben einen Einfluss u.a. auf den Zugang zu gesellschaftlichen Ressourcen, auf die Gesundheit, auf die Lebenszeit und Lebenschancen.

    Mit den Dimensionen sozialer Ungleichheit im Alter beschäftigen sich die folgenden Beiträge:

    Monika Alisch und Susanne Kümpers behandeln „Soziale Ungleichheiten in der alternden Gesellschaft - Ein Überblick relevanter Themen und Befunde“.

    „Verlorene Jahre? Potenziale des Alters vor dem Hintergrund gesundheitlicher Ungleichheit“ sind Gegenstand des Beitrags von Andreas Mergenthaler und Yvonne Eich.

    Holger Adolph und Heike Ulrich beschreiben „Soziale Benachteiligung im Alter und gesundheitsbezogene Beratung durch Soziale Arbeit – fehlende Vernetzung der Beratungsstrukturen verschärft die Folgen sozialer Ungleichheit“.


    Weitere Informationen:

    http://www.dza.de/fileadmin/dza/pdf/Heft_05_2015_September_Oktober_2015_gekuerzt... - die gekürzte Version online
    http://www.dza.de/informationsdienste/informationsdienst-altersfragen/aeltere-au... - ältere Ausgaben
    http://www.dza.de - weitere Informationen zur Zeitschrift und zum Bezug


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Gesellschaft, Politik
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).