idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
11.01.2016 11:01

Alain Badiou hält öffentlichen Abendvortrag in München

Christoph Sachs Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule für Philosophie München

    Bedeutender politischer Philosoph spricht zum Thema „The Triad of Political Truths: Masses, State, Organization“

    Mit Alain Badiou hält einer der wichtigsten und umstrittensten politischen Philosophen der Gegenwart einen öffentlichen Abendvortrag an der Hochschule für Philosophie der Jesuiten in München. Der bedeutende französische Denker prägt durch sein Werk brisante zeitgenössische Debatten zu den Grenzen demokratischer und diskursiver Vernunft, zur Aktualität der kommunistischen Idee sowie zu politischer Militanz. Am Montag, 18. Januar 2016, spricht er ab 19.30 Uhr in englischer Sprache in der Aula der Hochschule (Kaulbachstraße 31) zum Thema „The Triad of Political Truths: Masses, State, Organization“.

    Eine internationale Konferenz, in deren Rahmen der Vortrag stattfindet, widmet sich dem Verhältnis von Badious Philosophie zu seinem Staatsverständnis. Die Konferenz mit Wissenschaftlern aus Großbritannien, Griechenland, Italien, Deutschland, Slowenien, Frankreich und der Schweiz findet am 18. und 19. Januar 2016 statt. Für die Konferenz ist eine Anmeldung unter badiou.konferenz@hfph.de erforderlich. Die Teilnahmegebühr beträgt 80 Euro. Für Studentinnen und Studenten gilt ein ermäßigter Preis von 20 Euro. Die Teilnahme am öffentlichen Abendvortrag von Alain Badiou ist kostenlos.


    Anhang
    attachment icon Pressemitteilung als PDF

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Philosophie / Ethik, Politik
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).