idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
26.02.2016 10:14

Schreiblust statt Lernfrust

Mechtild Freiin v. Münchhausen Referat für Kommunikation und Marketing
Leibniz Universität Hannover

    Schreib- und Rechercheberater begleiten Studierende durch die „Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten“

    Die Einsamkeit beim Schreiben erfahren Tausende Studierende jedes Semester aufs Neue. Oft schlagen sie sich alleine mit den Herausforderungen ihrer wissenschaftlichen Arbeiten herum und fühlen sich in der Literatur verloren: Wie finde ich die richtige Fragestellung? Wie wähle ich passende Literatur aus? Wie gliedere ich schlüssig? Antworten bietet die „Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten“ am Donnerstag, 3. März 2016, an der Leibniz Universität Hannover. Schreib- und Rechercheberater helfen Studierenden, den möglichen Schreibfrust in Schreiblust zu wandeln und die eigene Arbeit zum Erfolg zu führen.

    Von 17 Uhr bis Mitternacht bieten Zentrale Einrichtungen der Universität nicht nur persönliche Beratung, sondern auch kurze Vorträge und Coffee Lectures – Mini-Vorträge bei Kaffee und Getränken – rund ums Recherchieren und Schreiben an. Zwischen den Lernphasen sorgen Führungen mit Blick hinter die Kulissen der Bibliothek, eine Filmlounge, eine Kaffee- und Vitaminbar sowie Yoga-Pausen für Entspannung. Zum vielfältigen Rahmenprogramm gehören außerdem Informationen zu Stressbewältigung und Prokrastination (extremes Aufschieben) sowie ein Bücherflohmarkt, bei dem in Literatur zum Verkaufspreis von nur einem Euro gestöbert werden kann.

    Wann? Donnerstag, 3. März 2016, 17 bis 24 Uhr
    Wo? Technische Informationsbibliothek (TIB), Standort Technik/
    Naturwissenschaften, Welfengarten 1B, 30167 Hannover
    Web? www.zfsk.uni-hannover.de/LN8
    http://schreibnacht.wordpress.com

    Die „Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten“ ist Teil einer bundesweiten Aktion, an der sich rund 20 Schreibzentren deutscher Hochschulen beteiligen. Organisatoren in Hannover sind die Schreibwerkstatt der Zentralen Einrichtung für Qualitätsentwicklung in Studium und Lehre (ZQS) und die TIB.

    Hinweis an die Redaktion:
    Für weitere Informationen steht Ihnen Nora Peters von der Schreibwerkstatt der ZQS an der Leibniz Universität Hannover unter Telefon +49 511 762 17948 oder per Mail unter peters@zqs.uni-hannover.de gern zur Verfügung.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende
    fachunabhängig
    überregional
    Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).