idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
21.03.2016 08:55

Auswertung vorhandener Daten für das Qualitätsmanagement

Veronique Renkert Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Evaluationsagentur Baden-Württemberg

    Wie zufrieden sind die Studierenden mit dem Studium? Wie viele Studierende brechen es ab? Wie schnell finden die Absolventen Arbeit? Diese studiengangsbezogenen Daten spielen bei der Begutachtung und Weiterentwicklung von Studienprogrammen eine zentrale Rolle. In der Systemakkreditierung gewinnt die klassische Aufgabe der Auswertung und Bereitstellung von Daten außerdem eine neue Facette. evalag (Evaluationsagentur Baden-Württemberg) bietet am 6. April 2016 ein eintägiges Weiterbildungsseminar an, in dem Möglichkeiten und Instrumente sowie Probleme und Grenzen der Datenauswertung für das Qualitätsmanagement ausgelotet und diskutiert werden.

    An Hochschulen wird eine Vielzahl von Daten über verschiedene Quellen, beispielsweise über die Studierenden- und Hochschulstatistik, Absolventenstudien oder via Lehrveranstaltungsbefragungen erhoben. Dabei gilt es, nach Analyse und Bewertung der Daten Handlungsoptionen und somit einen echten Mehrwert zu generieren – und Datenfriedhöfe zu vermeiden. Ein Fokus der von evalag veranstalteten Weiterbildung liegt deshalb auf der Einbindung der Datenanalyse in das Qualitätsmanagement: Es wird an Beispielen aufgezeigt, welche Informationen aus den Daten generiert und wie die Daten für die Studiengänge/Fakultäten aufbereitet und systematisch für die Qualitätsverbesserung genutzt werden können.

    In der Systemakkreditierung gewinnt die klassische Aufgabe der Auswertung und Bereitstellung von Daten außerdem eine neue Facette: Die Frage, welche Daten wann und in welcher Form den Studiengängen/Fakultäten zur Verfügung gestellt werden, muss nun in einen umfassenden Regelkreis zur Qualitätssicherung der Studienprogramme integriert werden.

    Das eintägige Weiterbildungsseminar am 6. April 2016 stellt Möglichkeiten und Instrumente sowie Probleme und Grenzen der Datenauswertung für das Qualitätsmanagement vor und zur Diskussion. ReferentInnen einer systemakkreditierten baden-württembergischen Hochschule berichten von ihren Erfahrungen. Neben der Informationsvermittlung liegt ein weiterer Schwerpunkt der Veranstaltung auf dem Austausch der Teilnehmenden untereinander. Das Weiterbildungsseminar richtet sich an Mitglieder von Hochschulen sowohl aus dem Qualitätsmanagement auf zentraler Ebene als auch auf der Ebene der Fakultäten/Fachbereiche.

    Nähere Informationen und Anmeldung zu dieser und anderen Weiterbildungsveranstaltungen von evalag bei Tina Koch (koch@evalag.de, 0621-128545-45)


    Weitere Informationen:

    http://www.evalag.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay