51. Tagung Sonderpädagogik vom 21. bis 23. September an der Universität Paderborn

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
12.09.2016 16:01

51. Tagung Sonderpädagogik vom 21. bis 23. September an der Universität Paderborn

Vanessa Dreibrodt Stabsstelle Presse und Kommunikation
Universität Paderborn

    Behinderungs- und benachteiligungsbedingte Hilfe für Kinder, Jugendliche und Erwachsene – 170 Dozentinnen und Dozenten aus deutschsprachigen Ländern

    Unter dem Titel „Sonderpädagogik zwischen Wirksamkeitsforschung und Gesellschaftskritik“ findet vom 21. bis 23. September die 51. Tagung der Sektion Sonderpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) erstmals an der Universität Paderborn statt.

    Organisiert wird der Kongress von Prof. Dr. Désirée Laubenstein, die am Institut für Erziehungswissenschaft den erst Ende 2014 an der Universität eingerichteten sonderpädagogischen Förderschwerpunkt „Emotionale und Soziale Entwicklung“ vertritt, und ihrem Mitarbeiter David Scheer.

    Im deutschsprachigen In- und Ausland ist diese jährliche Tagung das zentrale Austauschforum der sonderpädagogischen Scientific-Community: 170 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden erwartet, über 100 Forschende, auch aus dem nicht-deutschsprachigen Raum, werden Beiträge zum Thema vorstellen.

    Im Mittelpunkt der Tagung stehen Impulse und intensive Diskussionen zur Wirksamkeit pädagogischer Handlungspraxen sowie zu gesellschaftskritischen Auseinandersetzungen aus wissenschaftstheoretischer und forschungsmethodischer Perspektive. Es geht dabei um aktuelle Aufgabenbereiche einer Pädagogik, die sich mit Erziehungs- und Bildungsprozessen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen befasst, die behinderungs- oder benachteiligungsbedingt spezifischer Hilfestellung bedürfen, aber auch nach wie vor eine marginalisierte Rolle im Prozess einer sich verändernden Schul- und Bildungslandschaft spielen.

    Grußworte sprechen Prof. Dr. Désirée Laubenstein, Organisatorin der Tagung, ein Präsidiumsmitglied, Prof. Dr. Volker Peckhaus, Dekan der Fakultät für Kulturwissenschaften sowie Prof. Dr. Christian Lindmeier, Vorsitzender der DGfE-Sektion Sonderpädagogik.

    Als Hauptredner werden Prof. Dr. Markus Dederich (Universität zu Köln), Prof. Dr. Michael Grosche (Bergische Universität Wuppertal) und Prof. Dr. Mechthild Gomolla (Helmut-Schmidt-Universität Hamburg) Impulse zu einer Standortbestimmung sonderpädagogischen Denkens und Handelns geben.


    Weitere Informationen:

    http://www.dgfe-sonderpaedagogik-2016.com


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Pädagogik / Bildung
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Prof. Dr. Désirée Laubenstein, Institut für Erziehungswissenschaft.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay