idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
11.01.2017 12:36

Neuerscheinung: „Bildungsgerechtigkeit und Diskriminierungskritik“

Christiane Rathmann Referat für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
Hochschule Esslingen

    Studierende, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Hochschule Esslingen haben ein Buch mit dem Titel „Bildungsgerechtigkeit und Diskriminierungskritik“ veröffentlicht. Das 272 Seiten starke Werk behandelt historische und aktuelle Aspekte von Diskriminierung in Gesellschaft und Hochschule und will zum Nachdenken anregen.

    Der Sammelband behandelt Fälle von ungleichen Zugangs- und Studienbedingungen an Hochschulen. Außerdem zeigen die Forschenden auf, welche diskriminierenden Bedingungen eine „Hochschule für alle“ vermeiden muss.

    Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weisen nach, dass es ungleiche Hochschulzugangs- und Studienbedingungen für verschiedene gesellschaftlichen Gruppen nicht nur in der Vergangenheit gab, sondern dass sie immer noch fortbestehen, obwohl sie den Ideen von gesellschaftlicher Fairness und Bildungsgerechtigkeit widersprechen. „Mit unserem Buch wollen wir einen breiten Rahmen geben, in dem über Möglichkeiten eines hochschulgerechten Zugangs nachgedacht werden kann – aber auch über verschiedene Formen von gesellschaftlicher Diskriminierung, über Ursachen und Hintergründe und über Präventions-, Interventions-, Schutz- und Beschwerdemöglichkeiten“, sagt Herausgeber Sandro Bliemetsrieder.

    Unterschiedliche Bedingungen aufgrund von Herkunft, Klasse, Geschlecht und Beeinträchtigung

    Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Hochschule Esslingen haben sich der Thematik mit verschiedenen Forschungsfragen genähert. Die ungleichen Bildungsbedingungen in Vergangenheit und Gegenwart hängen und hingen, so die Forschenden, mit materiellen und sozialen Ungleichheiten zusammen. Auch ungerechte Geschlechterverhältnisse und Benachteiligung von Menschen mit Beeinträchtigung und chronischen Krankheiten beeinträchtigten die Bildungsgerechtigkeit. Zudem erkennen die Autorinnen und Autoren Diskriminierungen gegenüber Menschen aufgrund von Herkunft und Benachteiligungen aus rassistischen Gründen.


    Weitere Informationen:

    http://www.hs-esslingen.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler
    Gesellschaft
    überregional
    Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).