idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
27.01.2017 13:48

Berufungen an der Universität Luzern

Lukas Portmann Stelle für Öffentlichkeitsarbeit
Universität Luzern

    Die Universität Luzern hat Prof. Dr. Vagias Karavas zum ordentlichen Professor für Rechtssoziologie, Rechtstheorie und Privatrecht berufen. Prof. em. Dr. Hans-Werner Sinn ist zum ständigen Gastprofessor an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät ernannt worden.

    Rechtswissenschaftliche Fakultät

    Prof. Dr. Vagias Karavas, geboren 1975, ist auf den 1. Februar 2017 zum ordentlichen Professor für Rechtssoziologie, Rechtstheorie und Privatrecht berufen worden. Vagias Karavas studierte in Athen Rechtswissenschaft. Im Jahr 2006 promovierte er an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt a.M. Von 2005 bis 2007 war er als Oberassistent für Handels- und Wirtschaftsrecht an der Universität Freiburg i.Ue. tätig. Ab August 2008 war Vagias Karavas Assistenzprofessor für Rechtssoziologie in Verbindung mit weiteren Grundlagenfächern (tenure track) an der Universität Luzern, wo er zwischen 2008 und 2012 als Direktor von "lucernaiuris" (Institut für Juristische Grundlagen) amtete. Seit Oktober 2012 ist Vagias Karavas Co-Geschäftsführender Direktor des Instituts. Im Januar 2016 wurde er zum Präsidenten des Geschäftsleitenden Ausschusses des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Kultur- und Sozialwissenschaftliche Fakultät) gewählt.

    Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

    Prof. em. Dr. Hans-Werner Sinn, geboren 1948, ist zum ständigen Gastprofessor an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät ernannt worden. Hans-Werner Sinn studierte an der Universität Münster Volkswirtschaftslehre. Er promovierte 1978 an der Universität Mannheim und habilitierte sich 1983 ebenfalls dort. Die Universität Magdeburg, die Universität Helsinki und die HHL Leipzig Graduate School of Management verliehen ihm die Ehrendoktorwürde. Zudem ist er Honorarprofessor der Universität Wien. Hans-Werner Sinn war bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2016 Präsident des ifo Instituts, Professor für Nationalökonomie und Finanzwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Direktor des Center for Economic Studies (CES) und Geschäftsführer der CESifo GmbH. Seine Forschungsschwerpunkte sind Steuern, Umwelt, Wachstum und erschöpfbare Ressourcen, Risikotheorie, Klima und Energie, Banken, Demographie und Sozialversicherung, Makroökonomie sowie Systemwettbewerb.

    Weitere Informationen:
    Lukas Portmann, Kommunikationsbeauftragter Universität Luzern, 041 229 50 90, lukas.portmann@unilu.ch


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Recht, Wirtschaft
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay