Studienbuch zu Human-Animal Studies erschienen

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
06.04.2017 16:42

Studienbuch zu Human-Animal Studies erschienen

Dr. Christian Flatz Büro für Öffentlichkeitarbeit und Kulturservice
Universität Innsbruck

    Das Forschungsfeld der Human-Animal Studies beschäftigt sich mit dem Verhältnis zwischen Mensch und Tier in unterschiedlichen Gesellschaftsbereichen. Dieses erste deutschsprachige Studienbuch trägt didaktisch aufbereitet und studierendengerecht formuliert dem Bedürfnis nach einem kompakten Basiswerk Rechnung.

    Neben einer Einführung gibt das Buch Einblick in die philosophische Tierethik und die literatur- und sprachwissenschaftliche Auseinandersetzung mit Tier-Mensch-Beziehungen sowie einen Überblick über sozial- und geisteswissenschaftliche Konzepte und methodische Fragen. Der Band lädt Studierende ebenso wie Lehrende und Forschende ein, sich interdisziplinär mit dieser Thematik zu beschäftigen und Impulse in die eigene Disziplin hineinzutragen.

    Kompatscher, Gabriela; Spannring, Reingard; Schachinger, Karin
    Human-Animal Studies
    utb 4759 | 978-3-8252-4759-1
    Waxmann. 1. A. 2017.
    264 S.
    € 24,99 | € (A) 25,70 | sfr 32,50

    Kontakt:
    Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Gabriela Kompatscher Gufler
    Institut für Sprachen und Literaturen / Abteilung Latinistik
    Universität Innsbruck
    Tel. ++43/512/507-37608
    E-Mail: Gabriela.Kompatscher@uibk.ac.at


    Weitere Informationen:

    http://www.uibk.ac.at/sprachen-literaturen/grlat/humananimalstudies/has_info.htm... - Human Animal Studies Innsbruck


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    fachunabhängig
    überregional
    Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay