idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
04.05.2017 12:21

TU Dresden-Textilforscher präsentieren aktuelle Forschungsergebnisse auf internationalen Fachmessen

Kim-Astrid Magister Pressestelle
Technische Universität Dresden

    Erstmals vorgestellt: Neue Bandwebtechnik zur Herstellung hochkomplexer 3D-Gewebe, Struktur- und Prozesssimulationen für textile Hochleistungswerkstof-fe und Fertigungsprozesse sowie eine dreidimensionale thermoaktive Raum-textilie

    Auf Basis einer neuen Bandwebtechnik ist es am ITM der TU Dresden in Zusammen-arbeit mit dem deutschen Maschinenbauer MAGEBA Textilmaschinen GmbH & Co KG gelungen, Carbongarne schädigungsarm zu verarbeiten. Somit können hochkom-plexe 3D-Strukturen für Faserkunststoffverbunde entwickelt und erfolgreich umgesetzt werden. Die Spezial-Webmaschine demonstriert das ITM auf seinem Stand auf der Messe TECHTEXTIL. Die rohrförmigen gewebten 3D-Strukturen werden vor allem für Eckverbinder von Leichtbaurahmen, z. B. in Fahrzeug- oder Fahrradrahmen, in Sportge-räten oder Roboterwerkzeugrahmen oder in der Architektur, benötigt.

    Als weiteres Highlight präsentiert das ITM der TU Dresden auf der TECHTEXTIL die vielfältigen Möglichkeiten, die die Struktur- und Prozesssimulation textiler Hochleis-tungswerkstoffe und textiler Fertigungsprozesse bietet und somit fester Bestandteil in allen Entwicklungen entlang der gesamten textilen Wertschöpfungskette vom Atom bis zum Produkt am ITM ist. Darüber hinaus offeriert das ITM als weiteren besonderen Blickfang ein 2,5 Meter hohes Rotorblatt aus einem Faserkunststoffverbund mit inte-grierten textilen Dehnungssensoren aus Carbonfasern zur Online-Strukturüberwachung.

    Weitere aktuelle Forschungsergebnisse der Professur für Konfektionstechnik des ITM der TU Dresden werden auf der parallel stattfindenden TEXPROCESS offeriert. Am ITM konnte eine dreidimensionale thermoaktive Raumtextilie entwickelt werden, die auf dem Messestand vorgestellt wird. Dieser Demonstrator entstand im Rahmen ei-nes gemeinsames DFG-Projektes der Professur Konfektionstechnik des ITM mit der Professur für Gebäudeenergietechnik und Wärmeversorgung des Instituts für Energie-technik der TU Dresden, in dem der komplexe Wirkmechanismus von wasserführen-den, thermoaktiven Raumtextilien unter Berücksichtigung der Interaktion mit Raum, Anlagentechnik und Nutzerverhalten untersucht wird. Mit Hilfe des Ultraschallschwei-ßens lassen sich Kanäle direkt in das textile Material einarbeiten, die in der späteren Anwendung die thermoregulierenden Medien führen können.

    Diese Projekte sind nur ausgewählte Arbeiten, die das ITM vom 9. bis 12. Mai auf gleich zwei internationalen Messen in Frankfurt am Main vorstellt. Die Forscher sind in der Halle 3.0 G43 auf der TECHTEXTIL 2017, der internationalen Fachmesse für Tech-nische Textilien und Vliesstoffe, sowie in der Halle 5.0 C04B der TEXPROCESS 2017, der internationalen Leitmesse für die Verarbeitung von textilen und flexiblen Materia-lien, vertreten. Vor Ort stellen die TUD-Wissenschaftler neueste Erkenntnisse rund um technische Textilien für High-Tech-Anwendungen einschließlich deren Konfektionie-rung und Preforming vor. Sie werben gleichzeitig für die Studienmöglichkeiten im Fachbereich an der TU Dresden. Hierzu zählen insbesondere die Studienrichtung Verarbeitungsmaschinen- und Textilmaschinenbau (VTMB) im Diplom-Studiengang Ma-schinenbau (Direktstudium) sowie für FH-Studierende und ausländische Studierende der internationalen akkreditierten Masterstudiengang „Textil- und Konfektionstech-nik“.

    Informationen für Journalisten:
    Annett Dörfel
    Institut für Textilmaschinen und Textile Hochleistungswerkstofftechnik (ITM) der TU Dresden
    Tel.: +49 351 463-39321
    Mobil: 0160 339 85 06 (während des Messezeit vom 09. bis 12. Mai 2017)
    E-Mail: i.textilmaschinen@tu-dresden.de


    Weitere Informationen:

    http://tu-dresden.de/mw/itm


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Maschinenbau
    überregional
    Forschungsergebnisse
    Deutsch


    Am ITM gefertigtes Profilbandgewebe


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay