idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
11.06.2018 12:30

Professor Rolf Drechsler zum Adjunct Professor am Indian Statistical Institute berufen

Franziska Martin DFKI Bremen
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

    In einer feierlichen Zeremonie ist Prof. Dr. Rolf Drechsler, Leiter der Arbeitsgruppe Rechnerarchitektur an der Universität Bremen und Leiter des Forschungsbereichs Cyber-Physical Systems am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), am 7. Juni 2018 zum Adjunct Professor am Indian Statistical Institute (ISI) in Kolkata (ehemals Kalkutta) ernannt worden.

    Der Festakt fand im Kontext des „Symposium on Algorithms, Architectures and Applications: Special Focus on Electronic Design Automation“ statt, auf dem Professor Drechsler einen eingeladenen Vortrag zum Thema „Design and Verification of Cyber-Physical Systems – Challenges and Recent Developments“ hielt. Die auf zwei Jahre ausgelegte Gastprofessur umfasst zwei Aufenthalte pro Jahr am Indian Statistical Institute (ISI). Dabei ist er der Gruppe „Advanced Computing & Microelectronics“, die zur „Computer and Communication Sciences Division“ gehört, zugeordnet.

    Über das Indian Statistical Institute (ISI)

    Das Indian Statistical Institute (ISI) ist Teil des Presidency College in Kolkata und nimmt durch einen Beschluss des indischen Parlaments im Jahr 1959 eine besondere Stellung unter den Forschungseinrichtungen des Landes ein. Es untersteht dem Ministry of Statistics and Program Implementation (MOSPI). Neben dem Hauptsitz des ISI in Kolkata gibt es Zentren in Delhi, Chennai, Bangalore und Tezpur sowie Ableger in verschiedenen Städten, wie beispielsweise Mumbai und Hyderabad.

    Zur Person Rolf Drechsler

    Rolf Drechsler, der zum Thema „Automatische Synthese und Verifikation im computergestützten Schaltkreisentwurf“ habilitierte, erhielt 2001 einen Ruf an die Universität Bremen. Neben seiner Tätigkeit als Hochschullehrer war er von 2008 bis 2013 auch als Konrektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs tätig. Seit 2011 leitet er zudem den Forschungsbereich Cyber-Physical Systems des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI).

    Professor Drechsler ist Mitglied in zahlreichen Gremien und Komitees. Im Jahr 2012 wurde er zum sogenannten „Term Member“ der Graduiertenschule „Electrical and Computer Engineering“ der Duke University in North Carolina (USA) ernannt. Seit Anfang 2014 ist er Mitherausgeber der IEEE-Zeitschrift „Transactions on Computer-Aided Design of Integrated Circuits and Systems“. Aktuell hat er eine Honorarprofessur an der Amity University Dubai inne. In Indien war er bereits von 2015 bis 2016 zwei Jahre Gastprofessor an der Eliteuniversität IIT Kharagpur. Weiterhin ist er Sprecher des Graduiertenkollegs „System Design“ (SyDe), das er im Rahmen der Exzellenzinitiative an der Universität Bremen mitbegründet hat.

    DFKI-Kontakt:
    Prof. Dr. Rolf Drechsler
    Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI)
    Cyber-Physical Systems
    Telefon: 0421 218-63932
    E-Mail: Rolf.Drechsler@dfki.de
    Webseite: www.dfki.de/cps

    DFKI-Pressekontakt:
    Team Unternehmenskommunikation Bremen
    Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI)
    Telefon: 0421 17845 4111
    E-Mail: uk-hb@dfki.de


    Weitere Informationen:

    http://www.dfki.de/cps


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Informationstechnik
    überregional
    Kooperationen, Personalia
    Deutsch


    Prof. Dr. Rolf Drechsler mit Prof. Sanghamitra Bandyopadhyay (li.), Präsidentin des Indian Statistical Institute, und Prof. Susmita Sur-Kolay (re.), Advanced Computing & Microelectronics Unit am ISI


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay