idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
09.07.2018 14:28

"Erlebnis KI" – ZIRP Zukunftsmesse in Kaiserslautern – 16.-18. August 2018

Christian Heyer DFKI Kaiserslautern
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

    Künstliche Intelligenz in Rheinland-Pfalz: ZIRP lädt zur Zukunftsmesse ein

    „Künstliche Intelligenz ist die Zukunftstechnologie unserer Zeit – sie verändert wie wir leben und arbeiten“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer anlässlich der anstehenden Zukunftsmesse „Erlebnis KI“, die die Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) e.V. vom 16. bis 18. August 2018 in Kaiserslautern veranstaltet. Um die Chancen von Künstlicher Intelligenz (KI) in Produktion und Verwaltung, für Dienstleistungen und im Alltag zu nutzen, sei es wichtig, zur Spitze der Bewegung zu gehören und KI in Forschung und Anwendung voranzutreiben.

    „In Rheinland-Pfalz haben wir dazu alle Voraussetzungen“, fügte die Ministerpräsidentin hinzu. „Ich bin froh, dass die ZIRP die Initiative ergreift und ein deutliches Schlaglicht auf die Innovationsträger wirft, die wir hier in Wissenschaft und Wirtschaft beim Thema Künstliche Intelligenz haben. Für alle, die mehr über das Thema erfahren wollen, ist der Besuch ein Muss.“

    Mit der Zukunftsmesse „Erlebnis KI“ verdeutlicht die ZIRP an drei Tagen in einem großen Event mit über 30 Vorträgen und Diskussionsrunden sowie einer Unternehmensmesse die Kompetenzen zum Thema Künstliche Intelligenz in Rheinland-Pfalz. In dieser Form ein einzigartiges Event. Zahlreiche Institutionen und Unternehmen sind Kooperationspartner und gestalten das Programm mit spannenden Impulsen und profilierten Rednerinnen und Rednern. Mit der Telekom AG, der Empolis Information Management GmbH und der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) konnte die ZIRP starke und kompetente Partner gewinnen.

    Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kaiserslautern bietet im Rahmen der Veranstaltung verschiedene Vorträge, Systemdemonstrationen und Einblicke in seine „Living Labs“.

    Prof. Dr. Andreas Dengel, Standortleiter des DFKI in Kaiserslautern sagte: Wir stehen vor einem tiefgreifenden Paradigmenwechsel in der Mensch-Computer-Interaktion, wo Softwaresysteme uns im Alltag zunehmend begleiten, dabei lernen und uns individuell unterstützen. Im Rahmen der Zukunftsmesse „Erlebnis KI“ möchten wir die Potentiale der Künstlichen Intelligenz als kognitiver Leistungsverstärker in vielen Lebens- und Arbeitsbereichen praktisch aufzeigen und diskutieren.“

    Neben der technologischen Bedeutung von Künstlicher Intelligenz betrachtet die ZIRP bei spannenden und hochkarätig besetzen Diskussionsrunden auch die Wirkung von Künstlicher Intelligenz in der Kunst sowie die gesellschaftliche Bedeutung und ethische Fragen der Anwendung von KI. Hauptveranstaltungsort ist das Fraunhofer Institut für Experimentelles Software Engineering (IESE). Daneben bietet das DFKI Vorträge, Systemdemonstrationen und Einblicke in seine „Living Labs“ - Labore, in denen innovative Technologien getestet, evaluiert und demonstriert werden. Zudem finden an weiteren Orten in Kaiserslautern einzelne Programmpunkte statt. Darüber und über weitere aktuelle Neuigkeiten rund um die Veranstaltung informiert die ZIRP über ihre Social-Media-Kanäle und unter www.zirp.de. Dort findet sich ein detailliertes Programm und ist eine direkte Anmeldung möglich.

    Kontakt:

    Heike Arend
    Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) e.V.
    Auf der Bastei 3
    55131 Mainz
    Telefon: 06131 1656 87
    E-Mail: mail@zirp.de

    Pressekontakt DFKI:

    DFKI Unternehmenskommunikation Kaiserslautern
    Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) GmbH
    Trippstadter Straße 122
    67663 Kaiserslautern
    Telefon: 0631 20575 1710
    E-Mail: uk-kl@dfki.de


    Weitere Informationen:

    https://www.zirp.de/themen/zukunftsmesse-rlp_vernetzt-erlebnis-ki


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Elektrotechnik, Informationstechnik, Maschinenbau, Psychologie, Wirtschaft
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay