idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
06.08.2018 10:37

Experimentieren mit Smartphone und Co.: Physik-Schülerlabor öffnet am 22. August seine Pforten

Melanie Löw Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Technische Universität Kaiserslautern

    Am Mittwoch, den 22. August, öffnet das Schülerlabor „iPhysicsLab“ an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) von 16 bis 19 Uhr seine Türen für große und kleine Gäste. Das Team um Professor Dr. Jochen Kuhn von der Didaktik der Physik lädt ein, selbst im Labor zu experimentieren und Einblicke in die Forschung zu erhalten. Das Schülerlabor gibt es bereits seit 2013 auf dem Kaiserslauterer Campus. Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte sowie Eltern. Es gibt nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen, daher ist eine Anmeldung erforderlich. Wer Interesse hat, hat dazu bis zum 17. August Zeit.

    Das Team des Schülerlabors zeigt unter anderem, wie Tablets und Smartphones als Mini-Labor zum Einsatz kommen: Sei es beispielsweise, um zu untersuchen, ab wann Musik schädlich für die Ohren ist, oder den Einfluss der Luftreibung bei einer Fallbewegung zu erforschen. Solche Daten sind beispielsweise auch für Fallschirmsprünge von Bedeutung. Zudem erfahren die Gäste, wie stark ein Elektromagnet wirklich ist oder wie sich Daten auf einer Festplatte mithilfe des Rasterkraftmikroskops sichtbar machen lassen.

    Eine Anmeldung auf der Homepage des Schülerlabors unter www.iphysicslab.de ist bis zum 17. August erforderlich. Wer selbst aktiv forschen möchte, kann sich dort außerdem für die Experimente anmelden. Diese werden in Kleingruppen durchgeführt; betreut vom Team um Professor Kuhn.

    Das Physik-Schülerlabor „iPhysicsLab“ bietet Experimente zu Akustik, Mechanik, Radioaktivität, Magnetismus und modernen Analysemethoden an. Bei vielen der Versuche kommen unter anderem Kameras und Sensoren von Tablets und Smartphones zum Einsatz. Das Angebot zielt darauf ab, die Themenfelder mit neuen Lerntechniken besser zu vermitteln. Schulklassen von Unter-, Mittel- und Oberstufe können für die Experimente auf den Campus kommen. Darüber hinaus hat der Fachbereich Physik Materialien entwickelt, die in den Unterricht eingebunden werden können. Das Team um Professor Kuhn bietet zudem regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen für Lehrkräfte an.

    Schülerlaborleitung:
    Prof. Dr. Jochen Kuhn
    Fachbereich Physik/Didaktik der Physik
    Tel.: 0631 205-2393
    E-Mail: kuhn[at]physik.uni-kl.de
    www.physik.uni-kl.de/kuhn/home/
    www.iphysicslab.de
    twitter.com/DidaktikPhysik

    Kontakt
    Tel.: 0631 205-2695
    E-Mail: ipl[at]physik.uni-kl.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler
    Informationstechnik, Physik / Astronomie
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft, Schule und Wissenschaft
    Deutsch


    Im Schülerlabor „iPhysicsLab“ können kleine und große Besucher selbst forschen.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay