idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
05.10.2018 13:52

TH Wildau demonstriert zur „Nacht der kreativen Köpfe“ in Cottbus Forschungen zum autonomen Fahren

Dipl.-Ing. Bernd Schlütter Hochschulkommunikation
Technische Hochschule Wildau

    Die Technische Hochschule Wildau stellt bei der Cottbuser „Nacht der kreativen Köpfe“ am 6. Oktober 2018 einen Modell-Truck vor, der relevante Fahrfunktionen softwaregesteuert über intelligente Algorithmen ausführen kann. Der Modell-Truck bildet den Kern des neuen Testfeldes Autonomes Fahren (TAF) und steht auch externen Industriepartnern für Studien und Versuchsreihen zur Verfügung.

    Die Technische Hochschule Wildau beteiligt sich an der Cottbuser „Nacht der kreativen Köpfe“ am 6. Oktober 2018. Unter dem Motto „Vom Testlabor auf die Straße“ können sich Besucherinnen und Besucher ab 18 Uhr im Haupthaus der IHK Cottbus über aktuelle Forschungen zum Thema „Autonomes Fahren“ informieren.

    Dazu werden TH-Vizepräsident Prof. Dr.-Ing. Stefan Kubica und Prof. Dr.-Ing. Marius Schlingelhof vom Studiengang Verkehrssystemtechnik sowie zwei Studierende der Wirtschaftsinformatik einen Modell-Truck (Maßstab 1:14) vorstellen, der so umgebaut wurde, dass er relevante Fahrfunktionen softwaregesteuert über intelligente Algorithmen ausführen kann. Das Fahrzeug wurde mit umfangreicher Sensorik, Kameras, Steuerungs- und Funktechnik ausgerüstet. Dies ermöglicht die Echtzeit-Erfassung des Verkehrsumfeldes sowie die Kommunikation mit anderen Fahrzeugen, Signaltechnik und weiteren Verkehrsinfrastrukturen.

    Der Modell-Truck bildet den Kern des neuen Testfeldes Autonomes Fahren (TAF) der Hochschule. Das TAF ist Teil der digitalen Lernfabrik „Wildauer Maschinen Werke“. Diese dient zum einen der praxisorientierten und interdisziplinären Lehre innerhalb und zwischen verschiedenen Studiengängen – z.B. Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsinformatik, Verkehrssystemtechnik, Telematik, Logistik, Maschinenbau, Automatisierungstechnik und Europäisches Management –, zum anderen steht es externen Industriepartnern für Studien und Versuchsreihen zur Verfügung.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Prof. Dr.-Ing. Stefan Kubica
    Vizepräsident für Digitalisierung und Qualitätsmanagement
    Tel. +49 3375 508-327
    stefan.kubica@th-wildau.de


    Weitere Informationen:

    https://www.th-wildau.de/hochschule/zentrale-einrichtungen/hochschulkommunikatio...


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Informationstechnik, Maschinenbau, Umwelt / Ökologie, Verkehr / Transport, Wirtschaft
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).