idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
19.10.2018 15:24

Raum für Bildung: Physik völlig schwerelos

Dr. Markus Nielbock Öffentlichkeitsarbeit
Max-Planck-Institut für Astronomie

    Das Haus der Astronomie in Heidelberg entwickelt im Rahmen des Projekts „Horizons – Raum für Bildung“ Materialien, mit deren Hilfe sich physikalische Themen der ISS-Mission „Horizons“ von Alexander Gerst gezielt in den Physik- oder Astronomieunterricht einbinden lassen.

    Der ESA-Astronaut Alexander Gerst wurde vor rund zwei Wochen als erster Deutscher zum Kommandanten der Internationalen Raumstation ISS ernannt. Wie bereits bei seiner ersten Mission vor vier Jahren fasziniert die Arbeit von „Astro-Alex“ auf der ISS Kinder und Jugendliche. Große und kleine Erdbewohner sind via Social Media näher dran an den Geschehnissen auf der ISS als jemals zuvor.

    Diese Faszination lässt sich auch für den Schulunterricht nutzen. Das Haus der Astronomie in Heidelberg entwickelt dazu im Rahmen des Projekts „Horizons – Raum für Bildung“ Materialien, mit deren Hilfe sich physikalische Themen der ISS-Mission „Horizons“ von Alexander Gerst gezielt in den Physik- oder Astronomieunterricht einbinden lassen. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) durchgeführt und durch die Joachim Herz Stiftung gefördert.

    Dabei geht es zum einen um grundsätzliche Fragen der Physik. Schülerinnen und Schüler der Mittel- und Oberstufe können dabei beispielsweise lernen, wie man den Schub einer Rakete auf dem Weg zur ISS berechnet, oder wie sich die Raumstation mit Sonnenenergie versorgt. Zum anderen werden auch Experimente behandelt, die Gerst während seines Aufenthalts auf der ISS ausführt.

    Die Materialien stehen kostenlos zum Herunterladen auf
    http://www.haus-der-astronomie.de/raum-fuer-bildung
    zur Verfügung.

    Kontakte

    Dr. Markus Nielbock
    Haus der Astronomie
    Königstuhl 17
    69117 Heidelberg
    Tel. 06221/528134
    nielbock@hda-hd.de

    Dr. Markus Pössel
    Haus der Astronomie
    Königstuhl 17
    69117 Heidelberg
    Tel. 06221/528261
    poessel@hda-hd.de

    Über das Haus der Astronomie

    Das Haus der Astronomie (HdA), ein einzigartiges Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit und Didaktik der Astronomie, wurde Ende 2008 von der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. und der Klaus Tschira Stiftung gGmbH gegründet. Die Leitung des Hauses obliegt der Max-Planck-Gesellschaft und wird durch das Max-Planck-Institut für Astronomie (MPIA), auf dessen Gelände das Gebäude errichtet wurde, wahrgenommen. Weitere Partner sind die Universität Heidelberg und die Stadt Heidelberg.

    Ziel des Hauses der Astronomie ist es, die Faszination der Astronomie in die breite Öffentlichkeit und in die Schulen zu tragen und den Austausch der Astronomen untereinander und mit den Kollegen angrenzender Wissensgebiete zu fördern.


    Weitere Informationen:

    http://www.haus-der-astronomie.de/3773675/ISS-Horizons - Pressemitteilung auf der Webseite des Hauses der Astronomie
    https://www.dlr.de/next/desktopdefault.aspx/tabid-8562 - DLR_next-Portal zur Horizons-Mission
    https://www.joachim-herz-stiftung.de - Homepage der Joachim Herz Stiftung


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, jedermann
    Geowissenschaften, Pädagogik / Bildung, Physik / Astronomie
    überregional
    Schule und Wissenschaft, wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Haus der Astronomie


    Zum Download

    x

    Die Internationale Raumstation (ISS) fotografiert am 30. Mai 2011.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay