idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
21.10.2003 09:58

Zwischen Babel und Pfingsten - eine indische Vision

Dr. Ralf Breyer Public Relations und Kommunikation
Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt (Main)

    Prof. Francis X. D'Sa SJ ist Inhaber der Gastprofessur 'Theologie interkulturell' im Wintersemester

    FRANKFURT. Inhalt der diesjährigen Gastprofessur 'Theologie interkulturell' mit dem Titel 'Einheit in der Vielfalt der Religionen. Zwischen Babel und Pfingsten - eine indische Vision' sind Grundfragen des Dialogs der Religionen am Beispiel von Christentum und Hinduismus.

    Inhaber der Gastprofessur ist der 67-jährige Prof. Francis X. D'Sa SJ, einer der bekanntesten indischen Theologen, Direktor des Institute for the Study of Religion in Poona.
    Seit dem Sommersemester 2003 hat er an der Universität Würzburg eine zweijährige Gastprofessur für Missionswissenschaft und interkulturelle Theologie inne; seit 1975 war er an verschiedenen deutschen und österreichischen Universitäten Gastprofessor.

    1973 gründete Francis D'Sa in Poona das Institute for the Study of Religion, eine Einrichtung zur Erforschung hinduistischer Traditionen und zur Förderung des interreligiösen und interkulturellen Dialogs. Als langjähriger Direktor dieses Instituts hat er viele interdisziplinäre und interreligöse Konferenzen, davon vier zusammen mit dem Fachbereich Katholische Theologie, organisiert.

    In Indien hat Francis D'Sa an Institutionen wie dem Department of Christianity, dem Radhakrishnan Institute for Advanced Study in Philosophy (Universität Madras) und dem Institute for Philosophy and Religion (Satya Nilayam) in Madras Vorlesungen gehalten. Die wichtigsten Inhalte seiner akademischen Arbeit sind die Hermeneutik sowie interkulturelle Themen, denn er ist der Überzeugung, dass die Zukunft im Dialog der Kulturen liegt und nur Kulturen überleben werden, die zum Dialog bereit sind. Insbesondere versucht Prof. D'Sa, den Christen (in Indien und im Ausland) die hinduistischen Traditionen und andererseits den indischen Hindus die christlichen Perspektiven verständlich zu machen. Folglich betrifft ein großer Teil seiner Publikationen Fragen interkultureller und interreligöser Kommunikation.

    Neben seiner Lehr- und Forschungstätigkeit ist Francis D'Sa auch im sozialen Bereich aktiv: Er gründete in den 70er Jahren in Österreich die 'Aktion Führungskräfte für Indien' (AFK), die sich für eine Verbesserung der Lebensbedingungen von indischen Frauen und Randgruppen, insbesondere in ländlichen Gebieten, einsetzt. Er ist außerdem Mitbegründer von MAHER, einem Projekt, das sich der medizinischen Versorgung, Ausbil- dung und Rehabilitation misshandelter Frauen und ihrer Kinder sowie der Entwicklungshilfe in indischen Dörfern widmet. D'Sa SJ ist nach 1986 bereits zum zweiten Mal Gastprofessor von 'Theologie interkulturell'.

    Die Vorlesungsreihe wird am Mittwoch, 22. Oktober, um 16.15 Uhr, auf dem Campus Westend eröffnet und findet bis 17. Dezember jeweils mittwochs, 16.15 Uhr, auf dem Campus Westend, Grüneburgplatz 1, in Raum 1.741b des Nebengebäudes statt:

    22. Oktober
    Mission, Dialog und interkulturelle Theologie
    29. Oktober
    Das Universum des Glaubens und das Pluriversum der Glaubenssätze
    05. November
    Trinität und die drei-dimensionale Wirklichkeit
    12. November
    Anthropische und karmische Geschichte
    19. November
    Menschenrechte + kosmische Pflichten
    26. November
    Begegnung von Liebe und Weisheit
    03. Dezember
    Welt als Schöpfung und Welt als Maya
    10. Dezember
    Sacramentum Mundi und Welt als Leib Gottes
    17. Dezember
    Regenbogen der Offenbarung: Inkarnation und Avataras

    Weitere Informationen, auch zu den übrigen Veranstaltungen der Gastprofessur, sind unter Tel. 798-33340 oder 33348 zu erfragen.

    Kontakt: Prof. Siegfried Wiedenhofer; Fachbereich Katholische Theologie; Grüneburgplatz 1; 60629 Frankfurt; Tel.: 069/798-33325; Fax 069/798-33354; E-Mail wiedenhofer@em.uni-frankfurt.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Gesellschaft, Philosophie / Ethik, Religion
    überregional
    Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).