Symposium „Christian Peter Wilhelm Beuth in seiner Zeit“ - Einladung an Medienvertreter/-innen

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
09.01.2019 13:44

Symposium „Christian Peter Wilhelm Beuth in seiner Zeit“ - Einladung an Medienvertreter/-innen

Monika Jansen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Beuth Hochschule für Technik Berlin

    Die Präsidentin der Beuth Hochschule für Technik Berlin lädt Medienvertreter/-innen und Hochschulmitglieder herzlich ein zu einem zweitägigen internationalen Symposium mit dem Titel „Christian Peter Wilhelm Beuth in seiner Zeit“.

    Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 17. und Freitag, 18. Januar 2019 im Haus Grashof (Luxemburger Straße 10, 13353 Berlin-Wedding), Ingeborg-Meising-Saal, statt. Moderiert wird das Symposium von Dr. Jan-Martin Wiarda.

    Aktuell diskutieren die Mitglieder der Beuth Hochschule über antisemitische Äußerungen ihres Namenpatrons Christian Peter Wilhelm Beuth. Dabei steht die Frage im Vordergrund, welche Konsequenzen die Hochschule ziehen muss und wie zukünftig mit dem Namen und der Person Beuths umzugehen ist. Die Diskussionen sollen wissensbasiert geführt werden. Namhafte Wissenschaftler/-innen geben daher im Rahmen des Symposiums einen Einblick in das Leben Beuths und in die Zeit seines Wirkens.

    Mit Impulsvorträgen sind vertreten: Prof. Dr. Stefan Nienhaus (Universität Salerno), der seine Habilitationsschrift über die Deutsche Tischgesellschaft schrieb, ebenso Dr. Prof. Dr. Ulrike Höroldt (Direktorin des Geheimen Staatsarchivs Preußischer Kulturbesitz), Prof. Dr. Uffa Jensen (Zentrum für Antisemitismusforschung der Technischen Universität Berlin), Peter Anthony (ehemals DIN e.V.), Prof. em. Dr. Wolfgang Wippermann (FU Berlin) und Dr. Susanne Korbel (Univeristät Graz).

    Zum Abschluss findet am 18. Januar um 11.30 Uhr eine Podiumsdiskussion unter dem Titel „Herausforderung: Namensgebung von Bildungseinrichtungen“ statt. Auf dem Podium sitzen Prof. em. Dr. Thomas Stamm-Kuhlmann (Universität Greifswald), Prof. Dr. Friedemann Stengel (Martin-Luther-Universität Halle Wittenberg), Prof. Dr. Andreas Nachama (Stiftung Topographie des Terrors), Prof. Dr. em. Reinhard Thümer (Präsident a. D. der Beuth Hochschule), Laura Geisler und David Czycholl (Studentische Vertretung der Beuth Hochschule).

    Die Veranstaltung wird per Livestream übertragen.
    https://www.beuth-hochschule.de/live

    Im Nachgang wird eine Aufzeichnung in der „Beuth Box“ zur Verfügung stehen.
    https://www.beuth-hochschule.de/beuthbox

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

    Anmeldung und das ausführliche Programm:
    https://www.beuth-hochschule.de/symposium-beuth


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay