idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
14.01.2019 11:58

Akademienprogramm 2019

Dr. Annette Schaefgen Büro Berlin
Union der deutschen Akademien der Wissenschaften

    68,7 Millionen Euro für die geistes- und sozialwissenschaftliche Spitzenforschung

    Das gemeinsame Forschungsprogramm der deutschen Wissenschaftsakademien umfasst in diesem Jahr 140 Projekte an rund 200 Arbeitsstellen. Das von Bund und Ländern geförderte und von der Akademienunion koordinierte Akademienprogramm wurde erneut um 3 % gesteigert.

    Das Akademienprogramm ist das größte geistes- und sozialwissenschaftliche Forschungsprogramm in Deutschland und dient der Erschließung, Sicherung und Vergegenwärtigung unseres kulturellen Erbes. Es wird seit 1979/80 von Bund und Ländern gemeinsam finanziert und von der Akademienunion koordiniert. „Für das uns von den Zuwendungsgebern entgegengebrachte Vertrauen sind wir sehr dankbar“, erklärt Hanns Hatt, Präsident der Akademienunion. „Es ermöglicht uns, die Forschungsarbeit unserer laufenden Projekte weiterhin auf höchstem wissenschaftlichem Niveau zu betreiben. Zudem können wir auch den in den vergangenen Jahren angestoßenen Prozess, unser weltweit einzigartiges Forschungsprogramm anhaltend strukturell und inhaltlich weiterzuentwickeln, mit voller Kraft fortführen“. Zentrales Anliegen der Wissenschaftsakademien sei es, die Synergien zwischen den langfristig angelegten Forschungsprojekten zu intensivieren, u.a. durch die Bildung thematischer und methodischer Cluster. „Hierzu werden wir 2019 mehrere Konferenzen und Workshops, u.a. zu ‚Wörterbüchern‘, ‚Kleinen Fächern‘ oder ‚Musikeditionen‘ durchführen.“

    Die Clusterbildung soll ergänzend zu den laufenden Strukturmaßnahmen zur Weiterentwicklung des Akademienprogramms vorangetrieben werden. Neben der Stärkung der Digitalisierung zur langfristigen Verfügbarkeit und Nachnutzbarkeit der Forschungsergebnisse aus dem Akademienprogramm liegen die Schwerpunkte auf der Nachwuchsförderung, der stetigen Erhöhung der Chancengleichheit sowie der Intensivierung der internationalen Kooperationen.

    Das Akademienprogramm wird jährlich ausgeschrieben. Für die Neuvorhaben im Akademienprogramm kann sich jede/r Wissenschaftler/in in Deutschland mit einer Projektskizze direkt bei einer der acht Unionsakademien oder bei der Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften – bewerben. Bis zum 31. Januar läuft noch die Ausschreibung für das Akademienprogramm 2021: www.akademienunion.de/akademienprogramm

    Pressekontakt:
    Dr. Annette Schaefgen
    Leiterin Berliner Büro, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Tel: 030 / 325 98 73-70
    schaefgen@akademienunion-berlin.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Organisatorisches, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay