Sind wir „die Islamversteher“? Podiumsdiskussion am 4. April 2019 in Berlin-Mitte

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Science Video Project


Teilen: 
22.02.2019 18:49

Sind wir „die Islamversteher“? Podiumsdiskussion am 4. April 2019 in Berlin-Mitte

Presse Leibniz-Zentrum Moderner Orient (ZMO)
Geisteswissenschaftliche Zentren Berlin e.V. (GWZ)

    Sind wir „die Islamversteher“? Zum Verhältnis von Forschung und öffentlichen Debatten

    Wie kann man über Muslime differenziert und kritisch sprechen, ohne dass über Pauschalisierungen zu grobe Bilder (egal ob positiv oder negativ) entstehen?

    Unsere Gäste sind:
    Charlotte Wiedemann, freie Journalistin aus Berlin
    Prof. Mamadou Diawara, Goethe-Universität Frankfurt
    Prof. Claudia Derichs, Philipps-Universität Marburg
    Prof. Bekim Agai, Goethe-Universität Frankfurt
    Moderation: Prof. Ulrike Freitag, Direktorin des ZMO
    Begrüßung: Prof. Matthias Kleiner, Präsident der Leibniz-Gemeinschaft
    Zeit: 4. April 2019, 18 Uhr
    Ort: Leibniz-Gemeinschaft, Chausseestraße 111, 10115 Berlin

    Der Islam ist in Europa historisch wie heute ein prominenter Gegenstand der öffentlichen Auseinandersetzung. In Zeitungen, den sozialen Medien und auf der politischen Bühne vergeht kaum ein Tag, an dem nicht über „die Muslime“ und ihre Herkunftsregionen diskutiert wird. Wie entstehen Islambilder? Gibt es „eine islamische Welt“? Und auf wessen Aussagen ist Verlass im Zeitalter von fake news und fake research?
    Können Wissenschaftler etwas in den Köpfen ändern? Wie positionieren wir uns als kritische JournalistInnen, kritische WissenschaftlerInnen und kritische Öffentlichkeit? Diese und weitere Fragen diskutiert das Leibniz-Zentrum Moderner Orient (ZMO) am 4. April 2019 mit seinen Gästen und Ihnen.

    Das Podium findet im Rahmen der Konferenz 'Claiming and Making Muslim Worlds: Across and Between the Local and the Global' am ZMO statt (3.-5. April 2019). Hierzu sind Sie ebenfalls sehr herzlich eingeladen. Das vollständige Programm finden Sie unter:
    http://www.zmo.de/veranstaltungen/2019/Conferences/ConferenceProgramme_ClaimingA...

    Besonders möchten wir Sie hinweisen auf die Vorträge von
    Prof. Dr. Seema Alavi (Keynote, Delhi University): Muslim Cosmopolitanism and the Writing of World History;
    Dr Abdoulaye Sounaye (ZMO Berlin): Treating Muslim Subjects: Deradicalizing the Sahel;
    Julien Brachet (Université Paris I, IRD): The (Im)moral Economy of Natron Mininng in Northern Chad; und
    Peter Wien (University of Maryland): Survival Strategies in Nazi Berlin: Husni al-’Urabi’s 89 Months in Exile.

    Registrierung und Interviewanfragen (auch für einzelne internationale KonferenzteilnehmerInnen) bitte an: Lena Herzog unter presse@zmo.de, Tel. 030- 80307-224.

    Das Leibniz-Zentrum Moderner Orient (ZMO) unter Leitung der Nahost-Historikerin Prof. Ulrike Freitag ist die einzige Forschungseinrichtung in Deutschland, die sich inter-disziplinär und in historisch-vergleichender Perspektive mit dem Nahen Osten, Afrika, Zentralasien, Süd- und Südostasien befasst.


    Weitere Informationen:

    http://www.zmo.de Leibniz-Zentrum Moderner Orient
    http://www.zmo.de/veranstaltungen/2019/Conferences/ConferenceProgramme_ClaimingA... Konferenzprogramm Muslim Worlds 2019


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Politik, Religion
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungs- / Wissenstransfer
    Deutsch


    Muslim Worlds 2019


    Zum Download

    x

    ZMO-Conference Muslim Worlds 2019


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay