Workshop zu Personal- und Arbeitsmarktökonomik

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
15.03.2019 10:02

Workshop zu Personal- und Arbeitsmarktökonomik

Peter Kuntz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universität Trier

    Bereits zum elften Mal fördert der „Workshop on Labour Economics“ der Professur Personalökonomik der Universität Trier den Austausch zwischen etablierten Wissenschaftlern, Nachwuchswissenschaftlern und Interessierten aus der Praxis.

    Vorgestellt und diskutiert werden am 12. und 13. April 2019 aktuelle Ergebnisse aus der Forschung sowie Ideen zu einer Reihe von Bereichen der Arbeits- und Personalökonomie. Abgedeckt werden unter anderem auch Fragestellungen zur Bildungsökonomik sowie die weiteren Themenfelder Demografie und Migration – stets unter dem Blickwinkel, wie sich die Ergebnisse auf den Arbeitsmarkt auswirken. In mehreren Sessions und Poster-Präsentationen werden sowohl theoretische als auch empirisch orientierte Beiträge angeboten.

    Ein Höhepunkt der Konferenz ist ein Vortrag von Prof. Patrick A. Puhani (Leibniz Universität Hannover) am Freitagabend, in dem es um funktionale Diskriminierung bei Einstellungsentscheidungen von Unternehmen geht.

    Der Workshop wird organisiert in Kooperation mit dem Institut für Arbeitsrecht und Arbeitsbeziehungen in der Europäischen Union (IAAEU) am Campus II der Universität Trier. Eröffnet wird die Tagung am Freitag, 12. April, um 8.30 Uhr, sie endet am 13. April gegen 13 Uhr.

    Weitere Informationen zur Anmeldung und zum Programm: http://www.wle2019.uni-trier.de


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Betriebswirtschaftslehre/Personalökonomik
    Jonas Feld
    Mail: feld@iaaeu.de
    Tel. +49 651 201-4773


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Studierende, Wissenschaftler
    Recht, Wirtschaft
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay