Neues Projekt auf dem Gebiet der Genomik

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
28.03.2019 12:25

Neues Projekt auf dem Gebiet der Genomik

Jutta Kramm Kommunikation
Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft

    EASI-Genomics – ein EU-gefördertes Projekt zur Bereitstellung kostenlosen Zugangs zu Sequenzierungstechnologie

    „European Advanced infraStructure for Innovative Genomics“ (EASI-Genomics) ist ein im Rahmen des EU-Programms „Horizon 2020“ für Forschung und Innovation gefördertes Projekt, das Forschenden kostenlosen Zugang zu führenden europäischen Einrichtungen im Bereich Genomik ermöglicht.

    In EASI-Genomics haben sich 16 Partner aus Forschung und Industrie zusammengeschlossen, um verschiedene Genomik-Projekt zu unterstützen – von Studiendesign über Sequenzierung auf dem neuesten Stand der Technik bis zu bioinformatischer Analyse. EASI-Genomics ist ein Infrastrukturvorhaben mit einem Gesamtbudget von über 10 Millionen Euro, zu dem im Laufe von vier Jahren zwischen 150 und 300 Projekte gehören werden. Projektkoordinator ist Ivo Gut vom Centro Nacional de Análisis Genómico of the Centre for Genomic Regulation (CNAG-CRG).

    Die erste Ausschreibung konzentriert sich auf die Sequenzierung antiker DNA aus archäologischen Proben, Analysen von Mikrobiomen, um Diversität und Besonderheiten von Mikroorganismus-Populationen im Hinblick auf Krankheiten zu erforschen, Untersuchungen genetischen Materials auf Einzelzellebene sowie epigenetische Modifikationen genetischen Materials und dessen Organisation bei menschlichen Krankheiten.

    Die erste Ausschreibung ging am 25. März an den Start (www.easi-genomics.eu). EASI-Genomics stellt für Forschende die großartige Chance eines Zugang zu High-End-Sequenzierungstechnologie dar, kostenlos angeboten von exzellenten europäischen Forschungseinrichtungen.

    Das Projekt begann mit einer Startbesprechung am 18. und 19. Februar 2019 im spanischen Barcelona. Zusätzlich zum Angebot kostenlosen, einfachen Zugangs zu fortgeschrittener Sequenzierungstechnologie, das sich an Forschende an Universitäten und in der Industrie richtet, unterstützt EASI-Genomics Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, um die Einhaltung der aktuellen europäischen und nationalen ethischen und rechtlichen Anforderungen, sicheres Datenmanagement und gemeinsame Datennutzung sicherzustellen.
    EASI-Genomics zielt darauf ab, eine praxisbezogene Gemeinschaft aufzubauen, die hochentwickelte Sequenzierungstechnologie über Landes- und Gebietsgrenzen hinaus wirksam einsetzt, um globale Herausforderungen in der Wissenschaft anzugehen.

    Research institution partners of EASI Genomics:
    • Centro Nacional de Análisis Genómico from the Centre for Genomic Regulation (CNAG-CRG), Spain- www.cnag.crg.eu
    • Commissariat à l’énergie atomique et aux énergies alternatives (CEA-CNRGH), France http://jacob.cea.fr/drf/ifrancoisjacob/Pages/Departements/CNRGH.aspx
    • Christian-Albrecht-Universität zu Kiel (CAU), Germany
    https://www.uni-kiel.de/de/
    • Max-Delbruck Centrum fur Molekularemedizin (MDC), Germany
    https://www.mdc-berlin.de/
    • Katholieke Universiteit Leuven (KU Leuven), Belgium
    https://www.kuleuven.be/english/
    • Stockholm Universitet (SU), Sweden
    https://www.su.se/english/
    • Uppsala Universitet (UU), Sweden
    https://www.uu.se/en
    • Kunliga Tekniska Hoegskolan (KTH) SciLifeLab, Stockholm (National Genomics Infrastructure (NGI), Sweden
    https://www.kth.se/en and https://www.scilifelab.se/
    • Deutsches Krebsforshungzentrum Heidelberg (DKFZ), Germany http://www.dkfz.de/gpcf/
    • Institut National de la Santé et de la Recherche Médicale (Inserm), France
    http://www.u1027.inserm.fr/
    • Medizinische Universitat Graz (MUG), Austria
    https://www.medunigraz.at/en/
    • European Molecular Biology Laboratory (EMBL), Germany
    https://www.ebi.ac.uk/
    • Tartu Ulikool (UTARTU), Estonia
    https://www.geenivaramu.ee/et
    • Charité - Universität Berlin (CHARITE), Germany
    https://genomics.charite.de/
    • LGC Limited (LGC)- United Kingdom
    https://www.lgcgroup.com/
    • QIAGEN GmBH (QIAGEN GmBH), Germany https://corporate.qiagen.com/impressum


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Biologie
    überregional
    Forschungsprojekte, Kooperationen
    Deutsch


    Sechzehn Projektpartner trafen sich am 18. Februar 2019 zur Startbesprechung von EASI-Genomics.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay