Prof. Dr. Ruth Hagengruber von der Universität Paderborn bei internationaler Konferenz in Brasilien

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
16.05.2019 14:26

Prof. Dr. Ruth Hagengruber von der Universität Paderborn bei internationaler Konferenz in Brasilien

Jennifer Strube Stabsstelle Presse und Kommunikation
Universität Paderborn

    Vom 17. bis 20. Juni findet in der brasilianischen „Rio de Janeiro State University“ die erste internationale Tagung zum Thema Philosophinnen der Moderne statt. Neben vielen brasilianischen und internationalen Expertinnen und Experten auf dem Gebiet, wird auch Prof. Dr. Ruth Hagengruber, Leiterin des Lehrstuhls für Praktische Philosophie und des Centers for the History of Women Philosophers an der Universität Paderborn, an der Konferenz teilnehmen.

    Thema sind unter anderem die Philosophinnen Elisabeth von Böhmen, Margareth Cavendish, Catharine Trotter Cockburn, Anne Conway und Émilie Du Châtelet. Organisiert wird die Konferenz von Katarina Peixoto von der „Rio de Janeiro State University“, die anlässlich der internationalen Libori Summer School 2019 – in Zusammenarbeit mit dem Center for the History of Women Philosophers – an der Universität Paderborn vortragen wird. Außerdem ist eine internationale Kooperation zwischen dem Fachbereich Philosophie an der Universität Paderborn und der Rio de Janeiro State University geplant. Weitere Informationen unter: https://mulheresfilosofiamoderna.wordpress.com/


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Prof. Dr. Ruth Hagengruber, Institut für Humanwissenschaften, Tel.: 05251 60-2309, E-Mail: ruth.hagengruber@upb.de


    Weitere Informationen:

    http://www.upb.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Philosophie / Ethik
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay