idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
20.05.2019 15:03

Lange Nacht der Wissenschaften: Von Game of Thrones bis Mondlandung - am 15. Juni 2019

Raphael Rönn Stabsstelle für Presse und Kommunikation
Freie Universität Berlin

    Sieben Stunden Wissenschaft nonstop: Am Samstag, 15. Juni lädt die Freie Universität Berlin von 17.00 bis 24.00 Uhr zur Langen Nacht der Wissenschaften ein. Besucherinnen und Besucher können sich aus knapp 500 Angeboten wählen; sie können sich aktuelle Forschungen erläutern und durch Labore führen lassen, experimentieren und mitdiskutieren. Der Verkauf von Eintrittskarten beginnt am Montag, dem 20. Mai; erhältlich sind sie unter anderem bei allen Fahrausweisautomaten und Verkaufsstellen der Berliner S-Bahn und der BVG und online.

    Eine Auswahl der Angebote

    - Eine Uni – ein Buch: Knigge

    Was bedeutet heutzutage ein guter Umgang miteinander? Wie wollen wir miteinander reden? Welche Hinweise für Verhaltensregeln gibt die geisteswissenschaftliche Forschung? Diesen Fragen gehen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Dahlem Humanities Center in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Schlegel-Graduiertenschule für literaturwissenschaftliche Studien und dem Sonderforschungsbereich „Episteme in Bewegung“ nach. (17.30 bis 23.30 Uhr, Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin, Busroute GRÜN, BLAU, ORANGE, GELB)

    - Game of Thrones – (un)bekanntes Mittelalter

    Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Arbeitsbereichs Anglistische Mediävistik betrachten die erfolgreiche Buch- und Fernsehserie Game of Thrones genauer. In Vorträgen und Diskussionsrunden können sich Besucherinnen und Besucher unter anderem mit magischen Orten und Kreaturen der Serie auseinandersetzen sowie mit der Frage, wie in Game of Thrones mit Motiven, Erzählstrukturen und historischen Anspielungen ein Eindruck von Mittelalterlichkeit erzeugt wird. (17.00 bis 24.00 Uhr, Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin, Busroute GRÜN, BLAU, ORANGE, GELB)

    - 50 Jahre Mondlandung – Von der Erde in den Kosmos

    Mit Vorträgen, historischen Aufnahmen und 3D-Filmen geben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Planetologie und Fernerkundung Einblicke in das US-amerikanische Apollo-Programm, in dessen Rahmen am 20. Juli 1969 die erste bemannte Mondlandung stattfand, sowie in die Raumfahrtmission Mars Express. (17.00 bis 24.00 Uhr, Fabeckstraße 25, 14195 Berlin, Busroute BLAU, GRÜN, ORANGE, GELB)

    - Ein Rundgang durch die Meteorologie

    Das Programm am und auf dem Wetterturm lädt dazu ein, sich wissenschaftlich mit Wetter- und Klimaphänomenen zu befassen. Wie wird das Wetter gemessen und welche Technologien kommen dabei zum Einsatz? Wie warm oder kalt sind eigentlich Bäume? Und wie gut ist die Luftqualität in Berlin? Antworten darauf bekommen Besucherinnen und Besucher auf einem Rundgang durch die Meteorologie. (17.00 bis 24.00 Uhr, Schmidt-Ott-Straße 13, 12165 Berlin, Busroute BLAU, GELB)

    - Jahrmarkt der Biologie

    „Pflanzen, Tiere, Sensationen“ heißt es am Institut für Biologie. Besucherinnen und Besucher erhalten unter anderem Einblicke in insektenhaltige Ernährung unter ökologischen und gesundheitlichen Aspekten. Vorgestellt werden auch aktuelle Forschungsergebnisse zu der Frage, wie Erdöl durch Sägemehl ersetzt werden könnte. (17.00 bis 24.00 Uhr, Königin-Luise-Straße 12–16, 14195 Berlin, Busroute BLAU, GELB)

    - Mathe kann Leben retten

    Wie mathematische Methoden im Falle eines Brands zur Evakuierung betragen können erfahren Interessierte am Institut für Mathematik. In einer begehbaren Rauchkammer zeigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zudem mithilfe von Experimenten Gefahren von Feuer und geben Hinweise für ein richtiges Verhalten im Brandfall. (17.00 bis 24.00 Uhr, Arnimallee 6, 14195 Berlin, Busroute BLAU)
    Für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von morgen

    - Science-Rallye für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre

    Bei der Science-Rallye erfahren Neugierige, wie ein Computer ihre Lieblingsmusik findet und können den größten Rechner Berlins bestaunen. Auf die Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler warten Rätsel und Aufgaben, die es zu lösen gilt. Am Ende erhalten alle Teilnehmenden einen Mitmachpreis. Die Rallye führt durch die Fachbereiche Mathematik und Informatik, Physik, Biologie, Chemie, Pharmazie und das Zuse-Institut Berlin und dauert etwa zwei Stunden. Die Gebäude liegen alle nah beieinander. (17 bis 24.00 Uhr, Arnimallee 6 und 14, Takustraße 7 und 9, Fabeckstraße 34–36, 14195 Berlin, Busroute BLAU)

    - Theaterstück von Biologie-Studierenden

    Spannende und unterhaltsame Einblicke in die Evolutionsgeschichte erhalten Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler in dem Theaterstück „Dr. Arwins größter Fall – der Evolution auf der Spur“ von Biologie-Studierenden. Der Detektiv Dr. Arwin verspricht seiner Nichte, ihr bei ihrer Bio-Hausarbeit zu helfen. Gemeinsam folgen die beiden mithilfe einer Zeitmaschine Hinweisen von Dinosauriern, Schmetterlingen, Zebras und Finken. (19.15 bis 20.15 Uhr, Königin-Luise-Straße 12–16, 14195 Berlin, Busroute BLAU, GELB).

    - Alltag in der Antike

    Am altertumswissenschaftlichen Exzellenzcluster Topoi können Kinder und Jugendliche für einen Abend den Alltag in antiken Kulturen erleben. Neugierige können an einer archäologischen Grabung teilnehmen, antikes Spielzeug oder Schmuck basteln und erfahren, wie antike Gewänder gewickelt wurden. Angeboten werden zudem für Kinder und Jugendliche konzipierte Vorträge über Griechenland sowie über Rom und die römischen Kaiser. (17.00 bis 24.00 Uhr, Vortrag über Rom und die römischen Kaiser von 18.00 bis 19.00 Uhr, Vortrag über Griechenland von 19.30 bis 20.30 Uhr, Hittorfstraße 18, 14195 Berlin, Buslinie GRÜN)

    Begleitprogramm für alle Sinne

    - Orchesterprobe des Collegium Musicum

    Das Collegium Musicum ist eine gemeinsame Einrichtung der Freien Universität Berlin und der Technischen Universität Berlin. In den fünf Ensembles Großer Chor, Kammerchor, Sinfonieorchester, Kleines Sinfonisches Orchester und Uni Bigband Berlin musizieren rund 450 Studierende und Universitätsangehörige aller Fachrichtungen. Besucherinnen und Besucher können die Sinfonieorchesterprobe miterleben. (17.00 bis 18.00 Uhr, Haus 2, Audimax des Henry-Ford-Baus, Garystraße 35, Busroute GRÜN)

    - Uni Bigband Berlin

    Die Uni Bigband Berlin ist eine gemeinsame Einrichtung von Freier Universität Berlin und Technischer Universität Berlin sowie die erste Bigband an den Berliner Universitäten überhaupt. (17.30 bis 18 Uhr sowie 19.30 bis 20.00 Uhr, Vorplatz der Kolonnaden, Fabeckstraße 23/25, 14195 Berlin, Busroute BLAU, GRÜN, ORANGE, GELB)

    - Jazzmusik von Igor Omelchuk

    Eine Kombination aus klassischen und jazzigen Akkorden zeichnet seinen Stil aus: Igor Omelchuk verbindet französische Musette, argentinischen Tango und Jazz zu einer neuen musikalischen Synthese. (17.30 bis 22.00 Uhr, jeweils 15 Minuten, Vorplatz, Fabeckstraße 23/25, Busroute BLAU, GRÜN, ORANGE, GELB)

    - Shaolin-Kungfu und Taiji

    Das Show-Team des Shaolin Tempel Deutschland führt seine Fähigkeiten vor. (17 bis 17.30 Uhr, Goßlerstraße 2–4, 14195 Berlin, Busroute ORANGE)

    - FUture Slam

    Auf unterhaltsame Weise präsentieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus verschiedenen Fachrichtungen aktuelle Forschungsarbeiten zum Thema Zukunft in zehn Minuten. (21.00 bis 23.00 Uhr, Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin, Busroute GRÜN, BLAU, ORANGE, GELB)

    Allgemeine Informationen zur Langen Nacht der Wissenschaften

    > Termin: Sonnabend, 15. Juni 2019, 17 bis 24.00 Uhr

    > Programmhefte mit Orientierungsplänen können im Internet heruntergeladen werden unter https://www.fu-berlin.de/sites/langenacht/downloads/programm und liegen außerdem in rund 200 Berliner und Potsdamer Einrichtungen aus.

    > Das Programm sowie eine interaktive Karte zur Navigation zu allen Veranstaltungsorten im Südwesten ist mit der kostenlosen App „LN FU Berlin“ verfügbar, für die Plattformen Android, iOS und Windows Mobile: https://www.fu-berlin.de/sites/langenacht/app/index.html

    > Der Campus-Plan bietet eine Übersicht über die Veranstaltungsorte und enthält eine Legende zu den Gebäudenummern und Busrouten. Er kann unter http://lndw.org/downloads.php?file=2019Campus_4.pdf heruntergeladen werden.

    > Busrouten: Alle Veranstaltungsorte der Freien Universität Berlin und benachbarter wissenschaftlichen Einrichtungen in Berlin-Dahlem und Steglitz werden von Shuttle-Bussen angefahren, die die Besucher kostenlos nutzen können. Zentraler Umsteigeort ist die Habelschwerdter Allee 45. Informationen unter www.fu-berlin.de/langenacht/infos/busse.

    > Tickets und Preise: Erwachsene: 14 Euro, ermäßigt 9 Euro. Familienticket: 27 Euro (bis maximal fünf Personen, davon bis zu zwei Erwachsene und mindestens ein Kind; Kinder bis 17 Jahre). Late-Night-Tickets an den Abendkassen ab 22 Uhr: 6 Euro. Schülergruppentickets: In diesem Jahr sind die Schülergruppentickets einmalig kostenfrei. Damit soll das Engagement der vielen jungen Menschen gewürdigt werden, die sich regelmäßig in der Fridays-for-Future-Bewegung für den Klimaschutz einsetzen. Die Kostenfreiheit gilt für alle bestellten Schülergruppentickets, ein Nachweis über die Teilnahme an Fridays-for-Future-Aktionen ist nicht notwendig. (Mindestbestellmenge: 7 Tickets; Pro Schülergruppe können maximal zwei Lehrerinnen-/Lehrer-Tickets gebucht werden; nur über den Online-Vorverkauf zu erwerben). Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt. (Liste der Abendkassen: https://www.fu-berlin.de/sites/langenacht/infos/kassen/index.html)

    > Vorverkauf: ab 20. Mai 2019 bei allen Fahrausweisautomaten und Verkaufsstellen der Berliner S-Bahn und der BVG. Online bis 11. Juni 2019 unter www.lndw19.de (Bezahlung nur mit Kreditkarte oder über PayPal) und CTS eventim sowie Theaterkassen und Touristeninformationen (www.eventim.de und Tickethotline unter 01806-57 00 70).

    > App zum Programmangebot: Die Freie Universität hat eine App mit allen Veranstaltungsangeboten herausgegeben. Diese ist für Android und iOS sowie als WebApp nutzbar, letztere ist auch auf Windows Phone lauffähig: Links zu den Plattformen und der Desktop-Variante:

    Web-App für PC, Notebook, etc.
    https://www.site.guide/SiteGuide/?c=692f4a456536736a415832707556567a323735584577...

    Download für Android
    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.tagxter.fuberlin

    Download für Apple iOS
    https://itunes.apple.com/de/app/id1238690374

    Download für Windows Phone
    https://www.site.guide/SiteGuide/showcase.php?c=692f4a456536736a415832707556567a...


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    fachunabhängig
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft, Forschungs- / Wissenstransfer
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay