idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
03.06.2019 14:09

Theaterstück von HWK Writer in Residence Rebekka Kricheldorf bei Berliner Autorentheatertagen

Dipl.-Sozialwissenschaftlerin Heidi Müller-Henicz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hanse-Wissenschaftskolleg

    Als eine von zehn Produktionen ist „Das Haus auf Monkey Island“ von Rebekka Kricheldorf zu den Autorentheatertagen ans Deutsche Theater Berlin eingeladen worden, wo es am 6. Juni 2019 aufgeführt wird. Für die bekannte Theaterautorin und ehemalige Writer in Residence am Hanse-Wissenschaftskolleg (HWK) Delmenhorst und das Team des Oldenburgischen Staatstheaters um Regisseur Matthias Kaschig ist die Teilnahme an diesem Festival, das vom 24. Mai bis zum 8. Juni in der Hauptstadt stattfindet und als Gipfeltreffen der Gegenwartsdramatik gilt, eine große Auszeichnung.

    Im Herbst 2017 verbrachte Rebekka Kricheldorf mehrere Monate als Fellow am HWK. In dieser Zeit entstand „Das Haus auf Monkey Island“, das im Februar 2019 am Oldenburgischen Staatstheater uraufgeführt wurde und seitdem mit großem Erfolg gespielt wird. In intensivem Austausch mit den wissenschaftlichen Fellows des HWK und mit regionalen Forschungsgruppen konzipierte die Autorin während ihres Fellowships ein humorvolles aber auch nachdenklich machendes, tiefgründiges Stück über das Belohnungssystem im menschlichen Gehirn. Vier Wissenschaftler*innen treffen sich zu einer Klausur auf einer tropischen Insel – Monkey Island. Ihre Aufgabe ist es, eine Strategie zu entwerfen, die die Ängste und Sehnsüchte von Konsumenten ausnutzt, um ein neues Produkt zu vermarkten. Das Haus auf Monkey Island erfüllt ihnen währenddessen auch ihre geheimsten Wünsche. Dadurch geraten sie selbst in den Strudel ihrer (Sehn-)Süchte und werden mit Fragen zu ihrer Identität und dem Sinn des Lebens konfrontiert.
    Im Rahmen des VW-Schlüsselthemenprojekts „Fiction Meets Science“ sind am Hanse-Wissenschaftskolleg Institute for Advanced Study in Delmenhorst (HWK) regelmäßig Autor*innen zu Gast, die sich in Romanen oder Theaterstücken mit wissenschaftlichen Inhalten auseinandersetzen. Seit mehreren Jahren kooperiert das HWK dabei auch mit dem Oldenburgischen Staatstheater.
    Auch in Zukunft wird die erfolgreiche Kooperation des HWK und des Projekts „Fiction Meets Science“ mit dem Oldenburgischen Staatstheater fortgesetzt werden. Am 10. Januar 2020 steht dort bereits die nächste Uraufführung eines HWK Writers in Residence auf dem Spielplan: „Mission Mars“ des Berliner Autoren Björn SC Deigner.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Musik / Theater
    überregional
    Kooperationen, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay