idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
01.07.2019 11:22

HRK-Präsident unterstreicht Bundesratsstellungnahme zu Berufsbezeichnungen

Susanne Schilden Kommunikation
Hochschulrektorenkonferenz (HRK)

    Nach der Stellungnahme des Bundesrats zum Entwurf einer Neufassung des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) sagte der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Prof. Dr. Peter-André Alt, heute in Berlin: „Ich begrüße sehr, dass der Bundesrat im Gesetzgebungsverfahren darum gebeten hat, berufliche Abschlussbezeichnungen zu entwickeln, die nicht mit akademischen Abschlüssen verwechselt werden können. Seine Stellungnahme bestärkt uns in der Auffassung, dass neu kreierte Bezeichnungen wie Bachelor Professional oder Berufsmaster kontraproduktiv wären."

    Nach der Stellungnahme des Bundesrats zum Entwurf einer Neufassung des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) sagte der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Prof. Dr. Peter-André Alt, heute in Berlin:

    „Ich begrüße sehr, dass der Bundesrat im Gesetzgebungsverfahren darum gebeten hat, berufliche Abschlussbezeichnungen zu entwickeln, die nicht mit akademischen Abschlüssen verwechselt werden können. Seine Stellungnahme bestärkt uns in der Auffassung, dass neu kreierte Bezeichnungen wie Bachelor Professional oder Berufsmaster kontraproduktiv wären. Statt zu der angestrebten Stärkung der beruflichen Bildung würden sie zu Verwirrung, zur Entwertung der beruflichen Bildung und zu einer Schwächung des deutschen Bildungssystems insgesamt führen.

    Das Ziel, Attraktivität und Qualität beruflicher Ausbildungswege deutlich zu machen, ist völlig richtig. Unsere Berufsbildung ist hervorragend und bietet den Absolventinnen und Absolventen beste Karrieremöglichkeiten. Wir sind überzeugt, dass es im weiteren Gesetzgebungsverfahren gelingen wird, diese Stärke auch in eigenständigen, unverwechselbaren Abschlussbezeichnungen zum Ausdruck zu bringen.“


    Weitere Informationen:

    http://www.hrk.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay