IPRI-Forschungsprojekt „BASuccess“ ist gestartet

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
15.07.2019 13:31

IPRI-Forschungsprojekt „BASuccess“ ist gestartet

Garlef Hupfer, M.Sc. Pressestelle
IPRI - International Performance Research Institute gGmbH

    Am 1. April 2019 startete das Forschungsprojekt „BASuccess - Einführungskonzept für
    Business Analytics in produzierenden Unternehmen der Nahrungsmittelindustrie“. Ziel
    des Forschungsprojekts ist die Entwicklung eines Einführungskonzepts für Business
    Analytics für KMU der Nahrungsmittelindustrie. Das Projekt wird vom
    Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen, dem
    Forschungsinstitut Unternehmensführung, Logistik und Produktion an der
    Technischen Universität München (TUM) und dem International Performance Research
    Institute (IPRI) durchgeführt.

    Business Analytics in der Nahrungsmittelindustrie

    Als Verbrauchertrend des 21. Jahrhunderts unterliegt die Nahrungsmittelindustrie einem
    stetigen Wandel. Durch die Entwicklung neuer Marktsegmente kommen in Deutschland
    jährlich rund 40.000 neue Produkte auf den Markt. Im Zuge dieses Wandels werden die
    Kundengruppen zunehmend heterogener, da insbesondere die qualitätsbewussten
    Kundengruppen mit spezifischen Anforderungen sowie einer hohen Zahlungsbereitschaft
    zunehmen. Trotz der erhöhten Zahlungsbereitschaft steht die Nahrungsmittelindustrie durch strenge Regulierungen und von Seiten der Handels- und Verbrauchermacht unter hohem Kostendruck. Der Einsatz von Business Analytics kann hier eine Steigerung von Effizienz, Innovationsfähigkeit und Transparenz sowie eine Stärkung des Vertriebs maßgeblich unterstützen.

    Ziel des Forschungsprojekts „BASuccess“

    Die hohen Anforderungen und die Komplexität von Business Analytics stellen Unternehmen insbesondere bei der Einführung vor eine große Herausforderung. Um diese für KMUs zu erleichtern, soll im Forschungsprojekt „BASuccess“ ein Einführungskonzept für Business Analytics in den produzierenden Nahrungsmittelbetrieben entwickelt werden.

    Dazu werden unter anderem folgende Ziele verfolgt:
    - Identifikation von Anwendungsfällen und branchenübergreifenden Erfolgsfaktoren bei der Einführung von Business Analytics in Unternehmen
    - Identifikation von branchenspezifischen Hemmnissen und Einflussfaktoren bei der Einführung von Business Analytics in Unternehmen
    - Typspezifische Ausgestaltung des Einführungsmodells zur Entwicklung eines Transformationsprozesses für die Einführung von Business Analytics
    - Entwicklung eines webbasierten IT-Tools zur Darstellung der TransformationsRoadmap

    Anschließend sollen die Ergebnisse durch Publikationen, Präsentationen, Vorträge, Webinare und weitere Verbreitungsmöglichkeiten in die Wirtschaft integriert werden.

    Teilnahmemöglichkeiten am Forschungsprojekt

    Das Projekt richtet sich speziell an kleine und mittelständische Unternehmen im produzierenden Bereich der Nahrungsmittelindustrie. Diese können über den Projektausschuss und durch Fallstudien in das Projekt eingebunden werden und so direkt von Forschungsergebnissen profitieren. Interessierte Unternehmen können sich gerne beim International Performance Research Institute (Garlef Hupfer: ghupfer@ipri-institute.com), beim Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen (Jonas Müller: Jonas.Mueller@fir.rwth-aachen.de) oder dem Forschungsinstitut Unternehmensführung, Logistik und Produktion an der Technischen Universität München (TUM) (Jan-Hauke Helmts: jan-hauke.helmts@wi.tum.de) bezüglich einer Mitarbeit melden.

    Das IGF-Vorhaben 20692 N „BASuccess – Einführungskonzept für Business Analytics in
    produzierenden Unternehmen für Nahrungsmittelindustrie“ der Forschungsvereinigung
    Forschungsinstitut für Rationalisierung FIR e.V. an der RWTH Aachen wird über die AiF im
    Rahmen des Programms zur Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF)
    vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des
    Deutschen Bundestags gefördert.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    International Performance Research Institute gGmbH
    Garlef Hupfer, M.Sc.
    Königstraße 5
    D-70173 Stuttgart
    Telefon: 0711-6203268-8041
    Telefax: 0711-6203268-1045
    E-Mail: ghupfer@ipri-institute.com


    Originalpublikation:

    https://www.ipri-institute.com/


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Maschinenbau, Wirtschaft
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Forschungsprojekte
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay