idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
15.08.2019 15:18

Niedersächsische Wasserstoffallianz will auf die Politik einwirken

Mechtild Freiin v. Münchhausen Referat für Kommunikation und Marketing
Leibniz Universität Hannover

    Akteurinnen und Akteure unterzeichnen gemeinsame Partnerschaftsvereinbarung

    Niedersachsen zielgerichtet und wettbewerbsfähig als „Wasserstoff-Land“ der Zukunft zu entwickeln: Das ist das Ziel der geplanten Niedersächsischen H2-Allianz. Verschiedene Akteurinnen und Akteure aus Wirtschaft und Wissenschaft, darunter die Leibniz Universität Hannover, sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus Niedersachsen haben sich zusammengefunden, um ihre Kräfte in diesem Bereich zu bündeln.

    Zur Unterzeichnung der Absichtserklärung, die im nächsten Schritt an Verwaltung und Politik übergeben wird, laden wir Medienvertreterinnen und –vertreter herzlich ein. Um Anmeldung unter kommunikation@uni-hannover.de oder 0511 762 5342 wird gebeten.

    Wann?
    Mittwoch, 21. August 2019, 10.30 Uhr

    Wo?
    Leibniz Universität Hannover, Senatssitzungssaal (F335), Hauptgebäude, Welfengarten 1, 30167 Hannover

    Die Unterzeichnenden fördern intensiv die Wasserstoffaktivitäten und sind an einer niedersachsenweiten Zusammenarbeit interessiert, um die regionalen Aktivitäten zukünftig enger abzustimmen. Wasserstoff wird aus erneuerbaren Energien erzeugt und wird zum Beispiel für Nutzfahrzeuge oder auch im Personennahverkehr eingesetzt. Seit 2018 befinden sich zwei Brennstoffzellenzüge täglich im Personennahverkehr im Norden Deutschlands im Einsatz. Übergeordnetes Ziel der Akteurinnen und Akteure ist der Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft mit aus erneuerbaren Energien gewonnenem „grünen“ Wasserstoff als Baustein zur Transformation unseres Energiesystems.

    Hinweis an die Redaktion:
    Für weitere Informationen stehen Ihnen Oliver Smith, Oldenburger Energiecluster OLEC, unter Telefon +49 441 36116567 oder per E-Mail unter oliver.smith@energiecluster.de, sowie Prof. Dr.-Ing. Richard Hanke-Rauschenbach, Institut für Elektrische Energiesysteme der LUH, unter Telefon +49 511 762 14401 oder per E-Mail unter hanke-rauschenbach@ifes.uni-hannover.de, gern zur Verfügung


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Energie, Umwelt / Ökologie
    überregional
    Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay