idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
11.11.2019 09:29

Jahrestagung des Verbands „Digital Humanities im deutschsprachigen Raum“ vom 2. bis 6. März 2020

Simon Ratmann Stabsstelle Presse und Kommunikation
Universität Paderborn

    Von Montag, 2. März, bis Freitag, 6. März 2020, veranstaltet der Verband „Digital Humanities im deutschsprachigen Raum“ (DHd) an der Universität Paderborn seine siebte Jahrestagung. Bei der Tagung, die unter dem Motto „Spielräume – Digital Humanities zwischen Modellierung und Interpretation“ stattfindet, werden verschiedene Themen der Digitalen Kulturwissenschaften beleuchtet. Interessierte können sich ab heute anmelden. Deadline ist der 16. Februar 2020. Erwartet werden bis zu 600 Gäste. Wer bis zum 15. Januar 2020 bucht, erhält einen Frühbucherrabatt.

    Die Tagung wird von einem Team um Prof. Dr. Michaela Geierhos organisiert, die an der Universität Paderborn die Professur für Digitale Kulturwissenschaften innehat. Die Digitalen Kulturwissenschaften bewegen sich im Spannungsfeld zwischen Informatik, Wirtschaftsinformatik, Computerlinguistik und Kulturwissenschaften. An der Universität Paderborn beispielsweise entwickeln und erforschen Kulturwissenschaftler und Informatiker im Profilbereich „Digital Humanities“ gemeinsam Techniken und Methoden der Informationstechnik und erarbeiten Daten- und Kodierungsstandards.

    Keynote-Speaker aus den USA

    Die Eröffnungskeynote der Tagung hält Prof. Dr. Julia Flanders von der Northeastern University Boston/USA. Sie wird über „From Modeling to Interpretation“ sprechen. Die Keynote findet am 3. März um 19 Uhr im Heinz Nixdorf MuseumsForum statt. Das weitere Tagungsprogramm beinhaltet unter anderem Workshops und Sessions zu Themen wie Modellierung von (Interpretations-)Spielräumen, Perspektivwechsel durch Visualisierung oder Hands-On Übungen zur Entwicklung von Digital-Humanities-Tools. Die Abschlusskeynote am 6. März um 14 Uhr im Audimax der Universität hält Prof. Dr. Alan Liu von der University of California in Santa Barbara/USA. Er wird über „Humans in the Loop: Humanities Hermeneutics and Machine Learning” referieren.

    Vielfältiges Rahmenprogramm

    Der Eröffnungsempfang startet am 3. März um 19 Uhr im Heinz Nixdorf MuseumsForum. Während des Empfangs werden Musiker der Hochschule für Musik Detmold eine über Tablets koordinierte Performance gestalten. Das Conference-Dinner findet am 5. März um 19 Uhr in der Benteler-Arena statt. Zum weiteren Rahmenprogramm gehören ein Besuch des Heinz Nixdorf Museums-Forums, eine Besichtigung der Benteler-Arena, Stadtführungen sowie eine Show der Event-Physik der Universität. Im Anschluss an die Konferenz wird am 7. März der traditionelle DHd-Skitag angeboten – diesmal im Skigebiet Winterberg.

    Über den Verband „Digital Humanities im deutschsprachigen Raum“ (DHd)

    Der Verband „Digital Humanities im deutschsprachigen Raum“ wurde 2013 gegründet und versteht sich als Forum und formelle Interessenvertretung für alle, die sich im deutschsprachigen Raum in Forschung und Lehre unabhängig von der Fachdisziplin im Arbeitsbereich der Digital Humanities engagieren. Aktuell sind 347 Forscherinnen und Forscher Mitglied im DHd.

    Weitere Informationen zur Tagung und Anmeldung: https://dhd2020.de

    Weitere Informationen zum Profilbereich „Digital Humanities“ der Universität Paderborn: https://www.uni-paderborn.de/forschung/forschung-im-profil/digital-humanities


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Prof. Dr. Michaela Geierhos, Fakultät für Kulturwissenschaften,
    Tel.: 05251 60-5663, E-Mail: michaela.geierhos@upb.de


    Bilder

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    Informationstechnik, Kulturwissenschaften, Medien- und Kommunikationswissenschaften
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


     

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).