Physik-Preis Dresden für den Oxforder Physiker Dr. Adam Nahum

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo


Teilen: 
14.01.2020 10:38

Physik-Preis Dresden für den Oxforder Physiker Dr. Adam Nahum

Janne Stolte Pressestelle
Technische Universität Dresden

    Am 14. Januar 2020 wird der Physik-Preis Dresden des Max-Planck-Instituts für Physik komplexer Systeme (MPI-PKS) und der TU Dresden an Dr. Adam Nahum von der Oxford University vergeben. Die Preisverleihung findet ab 16 Uhr im Rahmen eines Festkolloquiums im Recknagel-Bau der TU Dresden statt.

    Adam Nahum hat in seiner noch jungen wissenschaftlichen Laufbahn bereits eine Reihe exzellenter und vielbeachteter Beiträge geleistet. Besonders kennzeichnend für ihn ist seine herausragende Fähigkeit, Konzepte aus verschiedenen Bereichen der theoreti-schen Physik zu einem universellen Verständnis des Verhaltens komplexer Systeme zu verbinden und so tiefe Einsichten zu erhalten.

    „Die Originalität seiner Ansätze und die außergewöhnliche Vielfalt seiner Forschungs-themen, verkörpern in idealer Weise den Grundgedanken des Physik-Preises Dresden,“ begründet Prof. Walter Strunz, Vorsitzender des Preiskomitees, die Entscheidung für Adam Nahum. Verankert in dem Grundgedanken „Die Zukunft gehört denjenigen, die zusammen arbeiten“ ist es das Ziel des Preises, gerade solche herausragenden Forsche-rinnen und Forscher auszuzeichnen, an deren Arbeiten beide DRESDEN-concept-Partner MPI-PKS und TU Dresden besonders interessiert sind.

    An Nahums Forschungsgebieten, darunter Quantenvielteilchenphysik, Nichtgleichge-wicht oder Quantenchaos arbeiten verschiedene Gruppen der TU Dresden und des MPI-PKS. Viele der Dresdner Physiker freuen sich daher auf den einwöchigen Aufenthalt des Preisträgers, der weitere Fachvorträge und vor allem viel Raum für Diskussionen mit sich bringt.

    Der Preisträger Adam Nahum

    Adam Nahum hat in Oxford und Chicago Physik und Philosophie studiert und 2013 an der Universität Oxford über kritische Phänomene in Schleifen-Modellen promoviert. Nach einer Postdoc-Phase am Massachusetts Institute of Technology (MIT) ist er seit 2017 wieder an der Oxford University.

    Über den Physik-Preis Dresden

    Der Physik-Preis Dresden wurde im Jahr 2015 von dem Dresdner Physiker Peter Fulde gestiftet, um einerseits die Attraktivität Dresdens in der Wissenschaftslandschaft zu stärken und zugleich die Zusammenarbeit des MPI-PKS mit der Fakultät Physik der TU Dresden zu intensivieren. Ein weiteres Ziel ist es, mit der Preisvergabe herausragende Forscherpersönlichkeiten stärker an Dresden zu binden. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird jährlich abwechselnd zwischen der TU Dresden und dem MPI-PKS vergeben.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Prof. Walter Strunz
    Professur für Theoretische Quantenoptik TU Dresden
    Vorsitzender des Preiskomitees
    Tel.: +49 351 463-33842
    Email: walter.strunz@tu-dresden.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Physik / Astronomie
    überregional
    Personalia, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay