Kurt Binder erhält Polymer Physics Prize

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
07.04.2020 17:04

Kurt Binder erhält Polymer Physics Prize

Petra Giegerich Kommunikation und Presse
Johannes Gutenberg-Universität Mainz

    Der renommierte Physiker Prof. Dr. Kurt Binder wird für seine richtungsweisenden Studien zur Polymerphysik mit dem Polymer Physics Prize der American Physical Society geehrt

    Wer herausragende Leistungen in der Polymerphysik erbracht hat, der darf auf ihn hoffen: Auf den Polymer Physics Prize, der jährlich von der American Physical Society APS verliehen wird und der mit 10.000 US-Dollar dotiert ist. Seit Kurzem gehört auch Prof. Dr. Kurt Binder in den Kreis der renommierten Preisträger. Die Preisübergabe war für die Frühjahrstagung der American Physical Society vorgesehen, die jedoch aus Gründen der Corona-Krise verschoben wurde.

    Zahlreiche Ehrungen, fast 1200 Publikationen

    Prof. Binder wurde bereits mit zahlreichen angesehenen Anerkennungen geehrt, so erhielt er etwa 2013 die Ehrendoktorwürde der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, 2007 die Ehrendoktorwürde der Maria-Curie-Skłodowska-Universität in Lublin. Ebenfalls im Jahr 2007 verlieh ihm die Internationale Union für Reine und Angewandte Physik die Boltzmann-Medaille und das Gutenberg Forschungskolleg an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) ernannte ihn zum ersten Fellow. 2001 bekam er den Berni Alder CECAM Prize der European Physical Society, 1993 die Max-Planck-Medaille der Deutschen Physikalischen Gesellschaft. Mit knapp 1200 Publikationen ist Prof. Binder einer der produktivsten Physiker in Deutschland, auch zählt er zu den meistzitierten Physikern Deutschlands und weltweit. Kurzum: Der 76-Jährige ist einer der großen Ausnahmephysiker in Deutschland.

    Ein Leben im Zeichen der Physik

    Kurt Binder studierte von 1962 bis 1967 Physik an der Technischen Universität Wien. 1969 wurde er bei Helmut Rauch am Österreichischen Institut für Kernphysik in Wien promoviert. Ende 1969 wechselte er an die Technische Universität München, 1972/73 ging er für ein Jahr zum IBM Zurich Research Laboratory. Ende 1973 habilitierte er sich an der TU München, 1974 war er Research Consultant bei den Bell Laboratories in Murray Hill in den USA. Von 1974 bis 1977 war er Professor für Theoretische Physik an der Universität des Saarlandes in Saarbrücken. Dann wechselte er als Institutsleiter an die Kernforschungsanlage Jülich, verbunden mit einer Professur für Theoretische Physik an der Universität zu Köln. 1983 folgte er einem Ruf auf eine Professur an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Er ist zudem seit 1989 „Auswärtiges Wissenschaftliches Mitglied“ des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung in Mainz.

    Prof. Binder hat die Computersimulationen in den 1970er Jahren wesentlich mit vorangetrieben und sie in der Statistischen Physik etabliert. Wie lassen sich Computersimulationen beispielsweise für die Untersuchung von kritischen Phänomenen nutzen? In den 1980er und 1990er Jahren widmete sich Prof. Binder vor allem Polymeren und Gläsern. In den folgenden Jahrzehnten forschte er unter anderem über kolloidale Systeme und auch die Keimbildung steht seither auf seiner Agenda.

    Kontakt:
    Peter Virnau
    Institut für Physik
    Johannes Gutenberg-Universität Mainz
    55099 Mainz
    Tel. +49 6131 39-20493
    Fax +49 6131 39-20496
    E-Mail: virnau@uni-mainz.de
    https://www.komet1.physik.uni-mainz.de/people/peter-virnau/

    Weiterführende Links:
    https://www.aps.org/programs/honors/prizes/polymer.cfm - Polymer Physics Prize der American Physical Society
    https://www.komet1.physik.uni-mainz.de/people/kurt-binder/ - Prof. em. Dr. Kurt Binder
    https://www.gfk.uni-mainz.de/ehemalige-gfk-fellows/prof-dr-kurt-binder/ - Gutenberg Forschungskolleg

    Lesen Sie mehr:
    https://www.uni-mainz.de/presse/55061.php - Pressemitteilung „Ehrendoktorwürde der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf für Kurt Binder“ (07.02.2013)
    https://www.uni-mainz.de/presse/42491.php - Pressemitteilung „40 Jahre Pionierarbeit in der Computersimulation“ (23.10.2007)
    https://www.uni-mainz.de/presse/42481.php – Pressemitteilung „Gutenberg Forschungskolleg vergibt erste Fellowships an Kurt Binder und Markus Neurath“ (23.10.2007)
    https://www.uni-mainz.de/presse/78944.php - Pressemitteilung „Kurt Binder erhält weltweit höchste Auszeichnung in Statistischer Physik“ (05.03.2007)


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler, jedermann
    Physik / Astronomie
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay