Stellungnahme des AFT zur Situation befristet Beschäftigter in der SARS-CoV-2 Pandemie

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
22.05.2020 13:19

Stellungnahme des AFT zur Situation befristet Beschäftigter in der SARS-CoV-2 Pandemie

Julia Umpfenbach Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Allgemeiner Fakultätentag

    Der Allgemeine Fakultätentag e.V. (AFT) nimmt Stellung zu dem Forderungskatalog des DHVs vom 11. Mai 2020 zum Ausgleich coronabedingter Nachteile.

    Die aktuelle Situation ist für uns alle eine Herausforderung, der wir mit großer Flexibilität und Konsequenz begegnen müssen. Das sich rasant ausbreitende Corona-Virus hat weltweit großen Einfluss genommen: Kindertagesstätten und Schulen mussten schließen, Büros und Labore dürfen nur noch vereinzelt besucht werden und ein Großteil der Arbeit muss im Homeoffice erledigt werden.

    Damit ein finanzieller Ausgleich gegenüber der durch Corona hervorgerufenen Nachteile geschaffen werden kann, hat der DHV am 11. Mai 2020 einen Forderungskatalog veröffentlicht .

    Der Allgemeine Fakultätentag begrüßt diesen sehr und dankt dem DHV für die Ausarbeitung. Gerade die Punkte eins bis drei, in denen die Unterstützung des wissenschaftlichen Nachwuchses, die Verlängerung befristeter Qualifikationsstellen und die Verlängerung von Evaluationsfristen ausgearbeitet wurden, unterstützt der AFT vollumfänglich.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Albert Albers


    Anhang
    attachment icon Stellungnahme des AFT zur Situation befristet Beschäftigter in der SARS-CoV-2 Pandemie

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Wissenschaftliche Publikationen, wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay