Neue Chance zu einem ungewöhnlichen Masterstudium

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project



Teilen: 
27.07.2020 16:29

Neue Chance zu einem ungewöhnlichen Masterstudium

Sigrid Neef Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
Ernst-Abbe-Hochschule Jena

    Im April 2021 startet der dritte Durchgang des berufsbegleitenden Masterstudiengangs „Spiel- und Medienpädagogik“ im Fachbereich Sozialwesen der Ernst-Abbe-Hochschule (EAH) Jena.

    Nicht erst seit der COVID-19-Pandemie sind Spiel und Medien in Bildungskontexten wichtige Bereiche. Dennoch haben die aktuellen Entwicklungen nochmals den Bedarf an qualifizierten Fachkräften, reflektiertem Nutzungsverhalten und ausgeklügelten Projektkonzepten aufgezeigt. Die Inhalte des Studiums sind daher bedeutender und zeitgemäßer als zuvor.

    Das praxisorientierte Studienangebot ist an der Schnittstelle von Erziehungs- und Kulturwissenschaften angesiedelt und fokussiert kulturelle Bildung, Sozial-, Spiel- und Medienwissenschaft zu einer konstruktiven Auseinandersetzung mit digitalen Spielen. Sowohl formelle als auch informelle Bildungsangebote werden vorgestellt und die Studierenden dazu befähigt, eigene Modellprojekte zu generieren.

    Das Curriculum vermittelt zunächst die Grundlagen spezifischer Wissens- und Praxisgebiete und vertieft diese im Verlauf. In Modulen zur Forschung und Entwicklung werden bestehende Projekte analysiert und innovative Weiterentwicklungen angeregt.

    Als Lehrende des Studiengangs konnten bundesweit anerkannte Expertinnen und Experten gewonnen werden, die den Studierenden zugleich ein professionelles Netzwerk für Theorie und Praxis im deutschsprachigen Raum eröffnen. Konzipiert und geleitet wird der Studiengang von Prof. Dr. Martin Geisler (EAH Jena) und Gerrit Neundorf. Beide bauen auf den langjährigen Erfahrungen im Institut Spawnpoint auf und gewährleisten so einen hohen Praxis- und Theorietransfer.

    Im April 2021 startet der dritte Durchgang. Vorerfahrungen der Bewerberinnen und Bewerber in pädagogischen Kontexten bzw. in der Sozialen Arbeit sind hilfreich. Aber auch Interessenten aus der Medienwissenschaft und Mediengestaltung, dem Journalismus, der Kulturarbeit und vielen anderen Querschnittsgebieten, die sich dem wissenschaftlichen, gesellschaftlichen und insbesondere praxisorientierten Diskurs um das digitale Spiel stellen möchten, sind willkommen.

    Der Studiengang wird berufsbegleitend, kostenpflichtig und in Modulform durchgeführt. Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester. Zwei bis drei Präsenzanteile pro Semester finden in Jena statt. Über Online-Plattformen werden Selbststudiums-Anteile betreut. Der Studienabschluss „Master of Arts" eröffnet den Absolventinnen und Absolventen ein breites Betätigungsfeld in den Bereichen Spiel- und Medienpädagogik. Bewerbungen können bereits jetzt eingereicht werden. Stichtag und Bewerbungsende ist der 28.02.2021.

    Alle weiteren Informationen gibt es unter
    http://www.spiel-medien-pädagogik.de
    https://www.facebook.com/spielmedienpaedagogik
    Info-Broschüre: https://www.sw.eah-jena.de/wp-daten/uploads/MA_SMP_Broschuere.pdf


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Prof. Dr. Martin Geisler
    martin.geisler@eah-jena.de


    Weitere Informationen:

    http://www.eah-jena.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Gesellschaft, Informationstechnik, Kulturwissenschaften, Pädagogik / Bildung, Philosophie / Ethik
    überregional
    Studium und Lehre, wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Masterstudium Spiel- und Medienpädagogik an der EAH Jena


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay