idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
04.08.2020 12:46

Bürokratie ist schon auf Deutsch schwer – darum übersetzen wir in 13 Sprachen

Katharina Martin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Forschungsinstitut für Bildungs- und Sozialökonomie (FiBS)

    Ein Formular für’s Wohngeld, ein weiteres für die Baby-Erstausstattung. Aber immer nur auf Deutsch? Die ElternHotline unterstützt Eltern auf elternhotline.de mit einem innovativen Übersetzungstool im Alltag. Wir erleichtern bürokratische Angelegenheiten unkompliziert und kostenfrei ab sofort durch automatische Übersetzung in 13 Sprachen. In unserem Glossar im Online-Magazin finden sich bürokratische Begriffe kinderleicht erklärt. Und auch unsere Artikel in unserem Online-Magazin stehen jetzt mehrsprachig zur Verfügung.

    „Die ElternHotline integriert durch das Übersetzungstool alle die Menschen in Deutschland, die nur wenig oder kein Deutsch sprechen können und deshalb keine Chance haben, Leistungen in Anspruch zu nehmen, die ihnen helfen würden. Damit verbessern wir nicht nur die Teilhabechancen der Eltern, sondern auch die Bildungs-, Lern- und Teilhabechancen der Kinder“, erklärt Gründer der ElternHotline Dr. Dieter Dohmen.

    „Wir freuen uns, dass wir unsere technologischen Skills für die Unterstützung von Eltern einsetzen können. Denn Technologie ist kein Selbstzweck. Wir wollen dieses Tool kontinuierlich weiterentwickeln und in Zukunft noch viele Vorteile für Eltern damit bewirken“, sagt acs plus-Gründerin Christin Schäfer.

    Wir nehmen Eltern an die Hand und erklären in unserem Glossar, wo man beispielsweise das Geld für die Baby-Erstausstattung beantragen kann. Und das nicht nur auf Deutsch, sondern auch auf Arabisch, Türkisch, Kurdisch, Englisch, Spanisch, Französisch, Serbisch, Bulgarisch, Kroatisch, Russisch, Persisch, Polnisch und Rumänisch.

    Das Übersetzungs-Tool erleichtert Eltern das Alltagsleben

    Unsere Informationsseite über die aktuellen Corona-Regeln der einzelnen Bundesländer corona-was-darf-ich.de und die Linksammlung auf elternhotline.de stehen schon länger mehrsprachig zur Verfügung. Jetzt sind auch unsere Artikel in unserem Online-Magazin in allen Sprachen verfügbar. Und auch über unsere E-Mail-Adresse fraguns@elternhotline.de können unsere BeraterInnen mehrsprachig kontaktiert werden.

    FiBS ElternHotline gGmbH ist ein im März 2020 gegründetes Online-Tech-Start-Up und Social Enterprise in der Bildungsbranche mit Standort in Berlin. Wir stärken Familien, damit sie Herausforderungen in Krisenzeiten besser bewältigen können. Unser Ziel ist es, alle Eltern zu adressieren, damit sie auch nach der Corona-Krise die besten Lernbegleiter ihrer Kinder werden können.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, jedermann
    Gesellschaft, Informationstechnik, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Pädagogik / Bildung, Recht
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Schule und Wissenschaft
    Deutsch


    Das Übersetzungstool erleichtert Eltern das Alltagsleben


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).