idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
17.12.2020 16:06

Erste kritische und digitale Edition einer der bedeutendsten Philosophinnen veröffentlicht

Jennifer Strube Stabsstelle Presse und Kommunikation
Universität Paderborn

    Internationales Projektteam rückt Émilie Du Châtelet mit Online-Edition der Sankt Petersburger Manuskripte in den Fokus

    Das „Center for the History of Women Philosophers and Scientists“ (HWPS) an der Universität Paderborn hat heute die erste kritische und erste Online-Edition der frühen Schriften der Philosophin, Mathematikerin und Physikerin Émilie Du Châtelet veröffentlicht. Aufbewahrt werden diese in der Nationalbibliothek in Sankt Petersburg. Gemein mit der Russischen Nationalbibliothek und dem französischen „Centre international d'étude du XVIIIe siècle“, das sich der Erforschung des 18. Jahrhunderts widmet, nahm das Team des Centers HWPS unter der Leitung von Prof. Dr. Ruth Hagengruber die Handschriften von Émilie Du Châtelet vier Jahre lang unter die Lupe.

    Das Center HWPS wurde 2016 zur Erforschung der Geschichte von Philosophinnen und Wissenschaftlerinnen in Paderborn eröffnet. Es gehört zu den weltweit renommiertesten Institutionen auf diesem Gebiet. Ein besonderes Augenmerk des Centers liegt auf der Erforschung der Schriften von Émilie Du Châtelet. Hagengruber betont die Bedeutung der Philosophin: „Newton und Leibniz bestimmten die Kontroverse ihrer Epoche. Du Châtelet integrierte beide Perspektiven und schuf damit einen neuen Weg in der Philosophie. Ihre Naturphilosophie wurde 1743 umgehend ins Deutsche übersetzt und Kant schrieb seine erste Dissertation über ihre Ideen. Er war Zeit seines Lebens von ihr beeinflusst.“

    Anlässlich des Geburtstags von Emilie Du Châtelet am 17. Dezember legte das internationale Projektteam nun die erste kritische und digitale Edition ihrer Handschriften vor und treibt so die digitale Forschung weiter voran.

    Weitere Informationen unter: https://historyofwomenphilosophers.org/stp/


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Prof. Dr. Ruth Hagengruber, Institut für Humanwissenschaften, Tel.: 05251 60-2309, E-Mail: ruth.hagengruber@upb.de


    Weitere Informationen:

    http://www.upb.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Philosophie / Ethik
    überregional
    Forschungsprojekte, Kooperationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).