idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
17.12.2020 16:31

Ist die Meinungsfreiheit an der Universität in Gefahr?

Dr. Dirk Frank Public Relations und Kommunikation
Goethe-Universität Frankfurt am Main

    Im neuen UniReport diskutieren zwei Gesellschaftswissenschaftler über eine aktuelle Studie, nach der sich ein beträchtlicher Anteil der Frankfurter Soziologie-Studierenden für die Einschränkung der Meinungsfreiheit ausspricht.

    FRANKFURT. Eine Studie, die der Politikwissenschaftler Prof. Richard Traunmüller (Universität Mannheim) zusammen mit seinem Kollegen Dr. Matthias Revers (University of Leeds) kürzlich veröffentlicht hat, hat bundesweit für Aufsehen und auch für zahlreiche Gegenstimmen gesorgt. Im Fokus der Studie stehen Soziologie-Studierende der Goethe-Universität, weshalb die Befunde zur Rede- und Meinungsfreiheit in Frankfurt besonders die Gemüter bewegt haben. Der UniReport konnte Prof. Traunmüller, der einige Jahre an der Goethe-Universität geforscht und gelehrt hat, und seinen früheren Kollegen, den Soziologen Prof. Thomas Scheffer, zu einem Streitgespräch zusammenbringen. Während Richard Traunmüller darauf insistiert, dass es bei der Toleranzmessung an der Universität kontroverser Aussagen bedürfe, entgegnet Thomas Scheffer, dass eine solche Messung von Toleranz gegenüber allen möglichen Meinungen an der Sache vorbeigehe. Maßgeblich sei stattdessen, wie Wissenschaftsfreiheit befördert und bewahrt werden könne.

    Das neue Jahr beginnt mit einem Wechsel an der Uni-Spitze: Universitätspräsidentin Prof. Birgitta Wolff übergibt nach sechs Jahren das Amt an Enrico Schleiff, der von 2012 bis 2018 bereits als Vizepräsident für die Goethe-Universität aktiv war. Im Interview mit dem UniReport spricht Wolff unter anderem über das besondere „Corona-Jahr“ 2020, die aktuelle Position der Uni und ihre weiteren beruflichen Pläne.

    Einige der weiteren Beiträge im aktuellen UniReport befassen sich mit der Corona-Pandemie aus soziologischer, psychologischer, ökonomischer und literaturwissenschaftlicher Sicht:

    - Einmal Echtzeit und vor Ort, bitte! Neuankömmlinge über den Uni-Start in Zeiten von Corona.
    - Homeoffice & COVID-19: neue Erkenntnisse aus der Sozialpsychologie.
    - „Altersunterschiede und Generationendifferenz sind auf neue Weise bedeutsam“: Die Sozialpsychologin Vera King zur Verarbeitung der Corona-Krise.
    - „Durch Corona brechen Bühnen weg“: Der Soziologe Tilman Allert zum sozialen Verhalten in Corona-Zeiten.
    - Wirksamkeit der COVID-19-Maßnahmen: Der Zeitpunkt der Umsetzung ist entscheidend, sagt der Ökonom Alexander Ludwig.
    - Literatur und Epidemie: Die Komparatisten Thomas Emmrich und Achim Geisenhanslüke über literarische Verarbeitungen von Seuchen und anderen Infektionsereignissen.
    - Goethe, Deine Forscher: Maria Vehreschild, Infektiologin.
    - „Ich war der DJ der Konferenz“: Jens Amendt hat die internationale Konferenz der Forensischen Entomologie von seinem Rechner aus in Frankfurt geleitet.
    - Die Inszenierung eines Dramas: Der Soziologe Jason Mast über Trumps Agieren nach der Wahlniederlage und die Herausforderungen für seinen Nachfolger Joe Biden.
    - Latein lernen mit Tricktrack: Die Universitätsbibliothek konnte das erste in Frankfurt am Main gedruckte Buch erwerben.
    - War Kant ein Rassist? Der Philosoph Marcus Willaschek zu einer Online-Vorlesungsreihe, die Mitte November gestartet ist.
    - Milchzähne von Neandertalern erzählen Geschichte(n): Moderne Untersuchungsmethoden enthüllen Stillverhalten in der Steinzeit.
    - Von der Goethe-Uni ans höchste deutsche Gericht: Interview mit der Frankfurter Sozialrechtlerin Astrid Wallrabenstein, die zur Bundesverfassungsrichterin ernannt wurde.
    - Kulturwandel statt Lippenbekenntnis: Aktionsplan für die Gleichstellung behinderter und nichtbehinderter Uni-Angehöriger
    - Neuer Karriereweg zur Professur: Rückblick auf eine bundesweite Tagung zur Tenure-Track-Professur.
    - Rechtsstaatlichkeit „unter Druck und in großer Gefahr“: Die brasilianische Juraprofessorin Flavia Portella Püschel zur Situation in ihrem Land
    - Über den Tellerrand hinaus: Die Wissenschaftliche Gesellschaft fördert das interdisziplinäre Gespräch
    - Eine Kirche, die sich allen Interessierten öffnet: Anke Spory ist seit diesem Jahr die neue
    - Pfarrerin der Evangelischen Studierendengemeinde.
    - Mit »Jumps« zu neuen Herausforderungen: Rubina Zadourian ist eine leidenschaftliche Grenzgängerin zwischen Physik und Finanzwissenschaft.

    Der UniReport 6/2020 steht zum kostenlosen Download bereit unter https://www.unireport.info/aktuelle-ausgabe


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    fachunabhängig
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).