idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
03.02.2021 13:56

In Corona-Quarantäne nicht mit der Katze schmusen - Veterinärmediziner Truyen über den aktuellen Forschungsstand

Susann Huster Stabsstelle Universitätskommunikation / Medienredaktion
Universität Leipzig

    In Corona-Quarantäne mit dem Stubentiger schmusen? Vielleicht besser nicht, denn auch Hauskatzen können sich beim Menschen mit Covid-19 anstecken. Prof. Dr. Uwe Truyen, Direktor des Instituts für Tierhygiene und Öffentliches Veterinärwesen an der Universität Leipzig, ist Mitglied des Europäischen Beirats für Katzenkrankheiten (ABCD). In einem vor Kurzem veröffentlichten Bericht fasst das mit internationalen Fachleuten besetzte Gremium den aktuellen Forschungsstand zu Covid-Infektionen bei Katzen zusammen.

    Herr Prof. Truyen, können sich Katzen mit Covid-19 anstecken?

    Ja, auch Katzen können sich mit Covid-19 infizieren, wenn sie engen Kontakt zu einer infizierten Person haben. Bis zum Jahresende 2020 gab es zahlreiche Meldungen über Haustiere, die positiv auf Covid-19 getestet wurden und sich vermutlich bei ihren Besitzern angesteckt hatten. Sogar einige Großkatzen in Zoos haben sich über den Kontakt zu Menschen mit dem Coronavirus infiziert.

    Experimentelle Studien haben gezeigt, dass Hauskatzen das Virus auch auf andere Katzen übertragen können. Der umgekehrte Weg, also eine Übertragung von Katzen auf den Menschen, ist bislang noch nicht nachgewiesen worden.

    Wie äußert sich eine Corona-Infektion bei Katzen?

    Ähnlich wie beim Menschen: Einige infizierte Katzen zeigten gar keine Symptome, während andere Infizierte unter Symptomen wie Appetitlosigkeit, Durchfall, Erbrechen, Husten oder flacher Atmung litten. Die gute Nachricht: Die Katzen entwickeln eine robuste neutralisierende Antikörperreaktion, die das Virus aus den Katzen eliminiert und verhindert, dass sie ein zweites Mal infiziert werden.

    Wie sollten sich Menschen verhalten, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben und eine Katze besitzen?

    Wenn man mit Covid-19 infiziert ist oder der Verdacht einer Infektion besteht, sollte man engen Kontakt zur Katze vermeiden. Außerdem sollten grundlegende Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Dazu gehört das Tragen einer medizinischen Maske beim Kontakt mit dem Tier. Man sollte sich gründlich, mindestens 20 Sekunden lang, die Hände waschen, bevor und nachdem man die Katze, ihr Futter oder ihr Spielzeug berührt. Natürlich sollten infizierte Tierhalter ihre Katze nicht küssen, keine Handtücher mit ihr teilen und sie auch nicht mit ins Bett nehmen. Die betroffenen Katzen sollten im Haus bleiben und keinen Freigang bekommen, um die Infektion anderer Katzen und gegebenenfalls deren Besitzer zu vermeiden. Eine routinemäßige Testung von Katzen wird gegenwärtig aufgrund der wenigen Fälle nicht als notwendig erachtet.

    Originaltitel der Veröffentlichung in „Viruses“:
    „Anthropogenic Infection of Cats during the 2020 COVID-19 Pandemic“
    doi.org/10.3390/v13020185

    Die Fragen stellte Nina Vogt.


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Prof. Dr. Uwe Truyen
    Telefon: +49 341 97-38151
    E-Mail: truyen@vmf.uni-leipzig.de


    Weitere Informationen:

    https://www.mdpi.com/1999-4915/13/2/185


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Medizin, Tier / Land / Forst
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Auch Katzen sollten im Haus bleiben, wenn ihre Besitzer mit Covid-19 infiziert sind.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).