idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
23.02.2021 15:04

Neue Themenseite zu Wasserstoff und Erneuerbaren Energien auf dem Portal Kooperation international

Minna Mäkinen Unternehmenskommunikation
VDI Technologiezentrum GmbH

    Kooperation international greift die energiepolitischen Prioritäten Wasserstoff und Erneuerbare Energien auf, die auf deutscher und europäischer Ebene verknüpft sind. Dazu stellt Kooperation international ab sofort eine eigene Themenseite mit einem umfangreichen Informationsangebot bereit, das fortlaufend aktualisiert wird.

    2020 erlebte Wasserstoff als Energieträger wichtige politische Durchbrüche: Sowohl Deutschland als auch die Europäische Union (EU) nahmen eigene Wasserstoffstrategien an, unter denen Erzeugung und Nutzung von Wasserstoff fest mit dem Ausbau der Erneuerbaren Energien und den ehrgeizigen Klimazielen für 2050 verknüpft sind. Dementsprechend setzt Deutschland vor allem auf Grünen Wasserstoff, der unter vollständiger Vermeidung von CO2-Emissionen mit Hilfe von Erneuerbaren Energien hergestellt werden soll. Andere Industrieländer wie beispielsweise Norwegen, Russland, Australien und Japan beziehen andere Typen von Wasserstoff stärker mit ein, die beispielsweise mit Hilfe von Kohlenstoffabscheidungstechnologien (blauer Wasserstoff), Pyrolyse (türkiser Wasserstoff) oder Atomstrom (gelber Wasserstoff) erzeugt werden.

    Forschung und Entwicklung sind in jedem Fall hinsichtlich der gesamten Wertschöpfungskette notwendig: In neuen Projekten zur Wasserstofferzeugung wird beispielsweise erkundet, wie Elektrolysekapazitäten zur Wasserstoffproduktion großskalig ausgebaut oder direkt in Windturbinen auf dem Meer integriert werden können („Offshore-Wasserstoff“). Unter der Nationalen Wasserstoffstrategie prüft Deutschland, inwieweit es durch Optimierung von Speicherung und Transport insbesondere aus den sonnenreichen Ländern West- und Südafrikas sowie aus Australien größere Mengen an Grünem Wasserstoff importieren kann. Für die Dekarbonisierung von Sektoren wie der Luftfahrt, dem Schwerlasttransport und der Industrie sind daneben klimaneutrale Umwandlungsverfahren entscheidend: So sollen aus Wasserstoff mit Kohlendioxid oder Stickstoff Folgeprodukte wie Ammoniak und synthetische Kraftstoffe entstehen („Power-to-X“, PtX). Und schließlich müssen auch Nutzungstechnologien, wie etwa die Brennstoffzellen weiter optimiert werden.

    Zum Thema Wasserstoff und Erneuerbare Energien finden Sie auf unserer neuen Themenseite Videos, Nachrichten, Bekanntmachungen, Termine, Dokumente, Institutionenlinks zu wichtigen Akteuren und Informationen zu ausgewählten Projekten, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert werden.

    Über die Initiative Kooperation international
    Kooperation international bietet umfassendes Wissen zur internationalen Zusammenarbeit in Bildung und Forschung und ist Kommunikationsplattform für Informations- und Kooperationssuchende aus dem In- und Ausland. Das Internetportal trägt ferner dazu bei, die internationale Zusammenarbeit zwischen Bildungs- und Forschungseinrichtungen sowie forschenden Unternehmen zu stimulieren. Darüber hinaus stellt Kooperation international ein Instrument zur Vernetzung deutscher Regierungsstellen, Wissenschafts-, Mittler- und Wirtschaftsorganisationen dar.
    (https://www.kooperation-international.de). Kooperation international ist eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Gemeinsame Betreiber sind der DLR Projektträger und die VDI Technologiezentrum GmbH.

    Ihr Beitrag
    Informieren Sie die Community über Ihre eigenen Aktivitäten, beispielsweise wenn Sie ein Bildungs-, Forschungs- oder Innovationsprojekt zu (Grünem) Wasserstoff oder Erneuerbaren Energien mit internationaler Beteiligung durchführen. Registrieren Sie sich hierfür einmalig auf dem Portal. In der Folge können Sie selbst Beiträge einstellen und sich außerdem ein individuelles Nachrichten-Abonnement einrichten. Alternativ senden Sie uns eine E-Mail mit Ihrem Text-Entwurf (siehe unten). Nach redaktioneller Prüfung und Aufbereitung werden Ihre Inhalte unter Ihrem Namen von uns veröffentlicht.

    Ansprechpartner zu Wasserstoff und Erneuerbaren Energien:

    Peter Wüstnienhaus
    Energie und Mobilität
    DLR Projektträger
    Tel. 0228/ 3821-1715
    E-Mail: Peter.Wüstnienhaus(at)dlr.de

    Oliver S. Kaiser
    Forschung und Entwicklung
    VDI Technologiezentrum GmbH
    Tel. 0211/6214-207
    E-Mail: kaiser(at)vdi.de

    Redaktion Kooperation international (Einreichung eigener Beiträge)
    info(at)kooperation-international.de

    Ansprechpartner Kooperation international
    Dr. Sonja Bugdahn
    Tel. 0228/3821-1474
    E-Mail: sonja.bugdahn(at)dlr.de

    Dr. Andreas Ratajczak
    Tel. 0211/6214-494
    E-Mail: ratajczak(at)vdi.de


    Weitere Informationen:

    https://www.kooperation-international.de/themen/wasserstoff-erneuerbare-energien...
    https://www.kooperation-international.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
    Chemie, Energie, Politik, Umwelt / Ökologie, Wirtschaft
    überregional
    Kooperationen, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).