idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
15.03.2021 16:40

Neue Köpfe für die Quantentechnologien

Imke Frischmuth Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)

    Das Quantentechnologie-Kompetenzzentrum (QTZ) an der PTB verstärkt sein Kernteam um weitere sechs Wissenschaftler*innen und Ingenieure*innen.

    Die zweite Quantenrevolution ist ausgerufen, die Forschungspläne sind aufgestellt und die anvisierten Meilensteine sind definiert. Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) ist mit ihrer Messkunst hierbei ein zentraler Akteur – mit Spitzenforschung auf allen Gebieten der optischen, atomaren und elektrischen Quantentechnologien, die tiefgreifende Auswirkungen auf Industrie und Gesellschaft entwickeln und nun bereits an der Schwelle zur Kommerzialisierung stehen. Die PTB hat in diesem Zusammenhang ganz gezielt ihre Grundlagenforschung und ihre hochspezialisierten Dienstleistungen um ein anwendungsnahes Quantentechnologie-Kompetenzzentrum (QTZ) ergänzt. Mit dem QTZ unterstützt die PTB – zusammen mit Partnern aus der Industrie – gezielt die Überführung unterschiedlicher Quantentechnologien in die Anwendung mit wirtschaftlichem Potential. Um diese Aktivitäten zu stärken, werden nun weitere sechs Wissenschaftler*innen und Ingenieure*innen für die Themenfelder „Ionenfallenentwicklung und -fertigung“, „supraleitende Quantencomputer“, „optische Quantentechnologie“ und „Supraleitungssensorik“ mit der Möglichkeit einer dauerhaften Anstellung gesucht. Bewerbungsschluss ist der 12. April 2021.

    An der PTB sind Quantentechnologien im Rahmen der Grundbeauftragung ein großes und vielfältiges Themenfeld, das sowohl Fragen der Grundlagenforschung als auch industrielle Anwendungsfälle umfasst. Insbesondere in der Quantenmetrologie und bei Quantensensoren ist die PTB dabei eine weltweit führende Institution. Beispiele für diese Spitzenforschung sind hochgenaue Quantenstandards für elektrische Größen, mikrostrukturierte Ionenfallen, Quantensensoren zur empfindlichen Messung von Magnetfeldern, Einzelphotonenquellen und -detektoren für die Quantenradiometrie und Quantenkryptographie sowie ultrastabile und genaue optische Uhren. Diese Bündelung von Infrastruktur (exzellente Laborausstattung) und Expertise (ausgezeichnete, sehr erfahrene Wissenschaftler) in Quantentechnologien zeichnet die PTB aus.

    Das im Aufbau befindliche Quantentechnologie-Kompetenzzentrum der PTB ergänzt diese grundlagenorientierten Arbeiten und unterstützt die gezielte Überführung von Quantentechnologien in die Anwendung mit wirtschaftlichem Potential. Das QTZ fungiert als zentraler Ansprechpartner für die Industrie an der Schnittstelle zwischen wissenschaftlicher Forschung und anwendungsbezogener Entwicklung und soll es der deutschen Industrie ermöglichen, die herausragende metrologische und fachliche Kompetenz der PTB optimal zu nutzen. Dies schließt die Entwicklung von robusten Komponenten und Technologien, Dienstleistungen, unabhängige Charakterisierung und Qualifizierung von QT-Komponenten, Angebote zum Wissenstransfer und Ausbildung für Industriepartner sowie Standardisierungsaktivitäten ein. Als Orte des Austausches und der Kooperation mit der Industrie werden an den PTB-Standorten in Berlin und Braunschweig hierzu Anwenderplattformen aufgebaut.

    Das bisherige QTZ-Kernteam wird nun zu einem Team von insgesamt zehn permanenten Mitarbeitern ergänzt, um die bisherigen Angebote der PTB durch einen Ausbau der Anwenderplattformen „Ionenfallenentwicklung und -fertigung“, „supraleitende Quantencomputer“, „optische Quantentechnologie“ und „Supraleitungssensorik“ zu stärken. Damit leistet das QTZ einen zentralen und umfassenden Beitrag zu Technologieentwicklungen in verschiedenen Basistechnologien für Quantencomputer, Quantensensorik, Quantenkryptographie und natürlich Quantenmetrologie.
    ptb

    Aktuelle Stellenausschreibungen

    • (21-240-P) Ingenieur / Ingenieurin (m/w/d) für die Entwicklung der Anwenderplattform „supraleitender Quantencomputer"
    https://www.ptb.de/cms/de/ueber-uns-karriere/karriere/bms-stellen/bms-stelle.htm...

    • (21-241-P) Wissenschaftler / Wissenschaftlerin (m/w/d) mit Promotion für die Entwicklung der Anwenderplattform „supraleitender Quantencomputer”
    https://www.ptb.de/cms/de/ueber-uns-karriere/karriere/bms-stellen/bms-stelle.htm...

    • (21-249-P) Ingenieur / Ingenieurin (m/w/d) für die Entwicklung der Anwenderplattform „Ionenfallentwicklung und -fertigung”
    https://www.ptb.de/cms/de/ueber-uns-karriere/karriere/bms-stellen/bms-stelle.htm...

    • (21-250-P) Wissenschaftler / Wissenschaftlerin (m/w/d) mit Promotion für die Entwicklung der Anwenderplattform „Ionenfallenentwicklung und -fertigung”
    https://www.ptb.de/cms/de/ueber-uns-karriere/karriere/bms-stellen/bms-stelle.htm...

    • (21-251-P) Wissenschaftler / Wissenschaftlerin (m/w/d) mit Promotion für die Entwicklung der Anwenderplattform „Supraleitungs-Sensorik”
    https://www.ptb.de/cms/de/ueber-uns-karriere/karriere/bms-stellen/bms-stelle.htm...

    • (21-252-P) Wissenschaftler / Wissenschaftlerin (m/w/d) mit Promotion für die Entwicklung der Anwenderplattform „Optische Quantentechnologie”
    https://www.ptb.de/cms/de/ueber-uns-karriere/karriere/bms-stellen/bms-stelle.htm...


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Dr. Nicolas Spethmann
    Physikalisch-Technische Bundesanstalt
    Leiter des Quantentechnologie-Kompetenzzentrums QTZ
    Telefon: 0531-592-2009
    E-Mail: nicolas.spethmann@ptb.de


    Weitere Informationen:

    http://Herausforderung Quantentechnologie: www.qtech.ptb.de
    http://Das Quantentechnologie-Kompetenzzentrum: www.qtz.ptb.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler
    Physik / Astronomie
    überregional
    Forschungsprojekte, Studium und Lehre
    Deutsch


    Eine Physikerin der PTB justiert den Laser auf einem optischen Tisch.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).