idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
09.09.2021 14:21

MINT-Unterricht verbessern: Science on Stage Festival findet erstmals in Karlsruhe statt

Regina Schneider Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pädagogische Hochschule Karlsruhe

    Ausrichter des Nationalen Science on Stage Festivals 2021 ist die Pädagogische Hochschule Karlsruhe. Zur größten Ideenbörse von und für MINT-Lehrkräfte werden vom 8. bis 10. Oktober rund 100 Pädagoginnen und Pädagogen auf dem Campus erwartet. Die PHKA beteiligt sich am Programm mit zwei Veranstaltungen.

    Rund 100 Lehrkräfte aus ganz Deutschland kommen vom 8. bis 10. Oktober zum Nationalen Science on Stage Festival 2021 an die Pädagogische Hochschule Karlsruhe. Die Veranstaltung der gemeinnützigen Bildungsinitiative Science on Stage Deutschland e. V. ist die größte Ideenbörse von und für MINT-Lehrkräfte (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Pädagoginnen und Pädagogen stellen hier auf einem Bildungsmarkt, in Workshops sowie in Kurzvorträgen innovative Unterrichtskonzepte vor und haben Gelegenheit zum Austausch.

    Erstmals geht das Festival nicht in Berlin über die Bühne, sondern in Karlsruhe. „Wir freuen uns sehr, dass sich Science on Stage Deutschland dieses Jahr für die Pädagogische Hochschule Karlsruhe als Kooperationspartner und Veranstaltungsort entschieden hat“, sagt Prof. Dr. Matthias Ducci. Der Leiter des Instituts für Chemie der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe (PHKA) ist seit vielen Jahren in der Jury aktiv, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Nationalen Science on Stage Festivals für das Europäische Science on Stage Festival kürt. Dieses Jahr gehört dem Gremium für die PHKA Dr. Wolfgang Schmitz an, er ist Mitarbeiter des Instituts für Chemie.

    Badeperlen und Diamantenfieber

    Leitthemen des Science on Stage Festivals 2021 sind unter anderem MINT für die Jüngsten, MINT-Bildung für eine nachhaltige Entwicklung und Vielfalt im MINT-Unterricht. Verantwortlich für die lokale Organisation ist das Institut für Chemie der PHKA, es beteiligt sich am Programm mit einem Workshop und einem Vortrag: Am 9. Oktober präsentieren Prof. Dr. Ducci und Dr. Kirstin Brezesinski bei „Badeperlen stressfrei“, wie Lehrkräfte im Unterricht Fluoreszenzexperimente mit handelsüblichen Bedarfsgegenständen durchführen können, und am 10. Oktober geht Prof. Dr. Ducci in seinem Vortrag „Diamantenfieber“ der Frage nach, ob Diamanten wirklich unvergänglich sind. Er zeigt den teilnehmenden Pädagoginnen und Pädagogen unter anderem Liveexperimente, berichtet über historische Versuche und überprüft James Bond- und Superman-Filmsequenzen auf ihren Wahrheitsgehalt.

    Über die Pädagogische Hochschule Karlsruhe

    Als bildungswissenschaftliche Hochschule mit Promotions- und Habilitationsrecht forscht und lehrt die Pädagogische Hochschule Karlsruhe zu schulischen und außerschulischen Bildungsprozessen. Ihr unverwechselbares Profil prägen der Fokus auf MINT, mehrsprachliche Bildung und Heterogenität sowie eine aktive Lehr-Lern-Kultur. Das Studienangebot umfasst Lehramtsstudiengänge für Grundschule und Sekundarstufe I, Bachelor- und Masterstudiengänge für andere Bildungsfelder sowie professionelle Weiterbildungsangebote. Rund 220 in der Wissenschaft Tätige betreuen rund 3.600 Studierende. https://www.ph-karlsruhe.de

    Medienkontakt

    Regina Schneider
    Pressesprecherin
    Pädagogische Hochschule Karlsruhe
    Bismarckstraße 10
    76133 Karlsruhe
    Telefon +49 721 925 4115
    E-Mail: Regina.Schneider@vw.ph-karlsruhe.de


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Prof. Dr. Matthias Ducci, Leiter des Instituts für Chemie der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, matthias.ducci@ph-karlsruhe.de


    Weitere Informationen:

    http://www.science-on-stage.de/nationales-science-stage-festival-2021


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    fachunabhängig
    überregional
    Schule und Wissenschaft
    Deutsch


    Faszination Fluoreszenz


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).