idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Teilen: 
11.01.2022 17:57

Sprache und Klimawandel in der Medizin: Hirschhausens Antrittsvorlesung in Marburg

Christina Mühlenkamp Stabsstelle Hochschulkommunikation
Philipps-Universität Marburg

    Der Fachbereich Medizin der Universität Marburg heißt Dr. Eckart von Hirschhausen als neuen Honorarprofessor willkommen. Der aus den Medien bekannte Arzt, Wissenschaftsjournalist, Buchautor, Moderator und Bühnenkünstler wird zukünftig an der Ausbildung von Medizin-Studierenden der Philipps-Universität mitwirken, vorrangig im Bereich „Klimawandel & Medizin“ sowie „Sprache in der Medizin“. Seine offizielle Ernennung sowie Antrittsvorlesung mit dem Titel „Warum Worte Medizin sind - Zwischenmenschliche Kommunikation im Zeitalter der Digitalisierung“ fand am Dienstag, 11. Januar 2022, statt.

    „Ich bin mir sicher, dass die Medizin-Studierenden der Universität Marburg sich sehr auf seine Lehrveranstaltungen freuen werden“, sagte Prof. Dr. Thomas Nauss, der von Hirschhausen im Namen des Präsidiums an der Universität Marburg willkommen hieß. „Doch auch wenn Spaß an den unterschiedlichen Themenfeldern ganz wichtig für den Erfolg des Studiums ist, geht es natürlich um mehr. Dr. Eckart von Hirschhausen wird zwei sehr wichtige, neue Themen in der medizinischen Lehre der Philipps-Universität verankern. Wir freuen uns sehr darüber und heißen ihn heute offiziell als festes Mitglied der Forschung und Lehre der Universität Marburg ganz herzlich willkommen“, sagte Nauss.

    „Dr. Eckart von Hirschhausen ist schon länger mit unserem Fachbereich verbunden und weiß Studierende der Medizin und Psychologie für wichtige medizinische, aber auch gesellschaftliche Themen zu begeistern“, sagte Prof. Dr. Denise Hilfiker-Kleiner, Dekanin des Fachbereichs Medizin. „Wir freuen uns sehr, dass er die Lehre des Fachbereichs Medizin um den wichtigen Aspekt des Klimawandels bereichern wird. Denn uns ist es ein wichtiges Anliegen, innovativen Lehrformaten und inspirierenden Lehrenden wie Herrn von Hirschhausen im Medizin-Studium mehr Raum zu geben“, sagte Hilfiker-Kleiner.

    Im Rahmen seiner Honorarprofessur wird Dr. Eckart von Hirschhausen verschiedene Lehrveranstaltungen am Fachbereich Medizin der Philipps-Universität abhalten – vorrangig zu den Themen Sprache und Klimawandel in der Medizin. „Ich möchte gerne das in den Vorlesungen weitergeben, was ich selber nie in Vorlesungen gehört habe: wie wichtig es ist, seine Worte für den Patienten so sorgsam zu wählen wie andere Arzneien. Und wie wichtig es ist, seine Stimme auch außerhalb der Medizin zu erheben, wenn die größte Gesundheitsgefahr die Klimakrise ist. Denn sie kann mit keinem Medikament sondern nur mit wirksamer Politik geheilt werden“, sagte Dr. Eckart von Hirschhausen.

    Zu den Themenfeldern „Sprache in der Medizin“ sowie „Klimawandel & Medizin“ hatte von Hirschhausen bereits 2017 und 2020 Vorträge an der Universität Marburg gehalten, die von zahlreichen Studierenden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Fachbereiche Medizin und Psychologie besucht wurden. „Noch heute sprechen mich dankbare Studierende und Alumni, die mittlerweile als Ärztinnen und Ärzte praktisch tätig sind, auf diese Vorträge an. Diese Veranstaltungen haben sich bei Vielen als unvergessliches Erlebnis und bleibende Erinnerung an eine - hoffentlich schöne und erfüllende - Studienzeit in Marburg eingeprägt“, sagte Prof. Dr. Jürgen Schäfer, Leiter des Zentrums für unerkannte Krankheiten am Fachbereich Medizin, der die Vorträge mitinitiierte.

    Neben den öffentlichen Vorträgen gestaltete von Hirschhausen bereits die medizinische Lehre mit – zum Beispiel die fachbereichsübergreifende Ringvorlesung „Klimakrise und Gesundheit“ im Wintersemester 2021/22, den Podcast „Diagnose: Selten“ gemeinsam mit Schäfer oder als Diskussionsgast in Lehrveranstaltungen – beispielsweise im „Dr. House“-Seminar von Schäfer, in dem medizinische Fälle aus der amerikanischen Krankenhaus-TV-Serie aufgegriffen und in einen wissenschaftlichen Kontext gestellt werden. Auch an Publikationen in renommierten Fachjournalen, wie dem Bundesgesundheitsblatt, wirkte von Hirschhausen federführend mit.

    Zur Person

    Dr. med. Eckart von Hirschhausen (Jahrgang 1967) ist als Arzt, Wissenschaftsjournalist und Buchautor sowie als Moderator und Bühnenkünstler bekannt. Seine erste Stiftung „Humor Hilft Heilen“ setzt sich für die Pflege und mehr Menschlichkeit in der Medizin ein und ermöglicht durch professionelle Klinikclowns Begegnungen auf Augenhöhe – mit Augenzwinkern. Seit 2020 engagiert sich Hirschhausen mit der Stiftung „Gesunde Erde – gesunde Menschen“, um Klimaschutz als Gesundheitsschutz in der Fachwelt, Gesellschaft und Politik zu verankern und aktiv zur Lösung der Probleme beizutragen, denn laut Lancet Climate Countdown ist die Klimakrise die größte Gesundheitsgefahr im 21. Jahrhundert. Auch als Mitgründer der „Scientists für Future“ setzt sich Dr. von Hirschhausen daher für eine medizinisch und wissenschaftlich fundierte Klimapolitik ein. 2020 erhielt er für sein Engagement den Umweltmedienpreis der Deutschen Umwelthilfe.

    Seit 2018 ist er Chefreporter der Zeitschrift „Hirschhausen STERN Gesund leben“. In der ARD moderiert Dr. Eckart von Hirschhausen mehrere Wissensshows und macht Dokumentarfilme zu wichtigen Themen, zuletzt zur Corona-Situation in Deutschland, darunter die Reportage „Hirschhausen als Impfproband“. Als Bühnenkünstler tourt er mit seinem siebten Soloprogamm „ENDLICH!“ durch Deutschland. Durch seine millionenfach verkauften Bücher wurde er einer der erfolgreichsten Sachbuch-Autoren und der wohl bekannteste Arzt Deutschlands. Sein aktuelles Buch „Mensch, Erde! Wir könnten es so schön haben“ steht seit Erscheinen 2021 an der Spitze der SPIEGEL-Bestsellerliste. Hinter den Kulissen engagiert sich Dr. von Hirschhausen unter anderem als Botschafter für die „Deutsche Krebshilfe“ und die „Stiftung Deutsche Depressionshilfe“ und bringt gesunde Ideen in den Bildungsbereich, zum Beispiel durch Schulprogramme gegen Tabakabhängigkeit und mit dem Programm „fit for future“. Weitere Informationen: www.hirschhausen.com, www.stiftung-gegm.de und www.humorhilftheilen.de sowie bei Youtube und Instagram.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Personalia
    Deutsch


    Dr. Eckart von Hirschhausen wird Marburger Medizin-Studierenden unter anderem zeigen, wie sie auch außerhalb der Medizin ihre Stimmen erheben – vor allem wenn es um die Klimakrise geht.


    Zum Download

    x

    Prof. Dr. Thomas Nauss (links), Prof. Dr. Denise Hilfiker-Kleiner (2. v. r.) und Prof. Dr. Jürgen Schäfer (rechts) hießen Dr. Eckart von Hirschhausen offiziell als Honorarprofessor am Fachbereich Medizin der Universität Marburg willkommen.


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).