idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store



Instanz:
Teilen: 
24.05.2022 12:44

Dringend gesucht – wenig erforscht -- Neu an UDE/am UK Essen: Tim Hagenacker

Alexandra Nießen Ressort Presse - Stabsstelle des Rektorats
Universität Duisburg-Essen

    Für seltene neurologische Erkrankungen mangelt es oft an Therapien. „Sie kommen zwar nicht häufig vor. In der Summe sind es aber viele Menschen, die teilweise Jahrzehnte keine Erklärung für ihre Symptome haben“, sagt Dr. Tim Hagenacker. Der neue Professor für Seltene Neurologische Erkrankungen an der Fakultät für Medizin der Universität Duisburg-Essen (UDE) erforscht am Universitätsklinikum Essen (UK Essen), wie seltene neuromuskuläre Krankheiten entstehen und am besten behandelt werden können.

    Weltweit gibt es 6.000 bis 8.000 seltene Erkrankungen, in Deutschland sind davon um die vier Millionen Menschen betroffen. An einer seltenen neurologischen Erkrankung wie Epilepsie, Ataxie oder Spastischen Spinalparalysen leiden bis zu 200.000.

    „Viele der seltenen neuromuskulären Erkrankungen sind entweder genetisch bedingt oder werden vom Immunsystem verursacht“, erklärt Professor Hagenacker. Zu den von ihm untersuchten Krankheiten gehören unter anderem die spinale Muskelatrophie (SMA), Muskeldystrophie (Muskelschwund) und Myasthenia gravis. „Genetisch bedingte Erkrankungen wie SMA werden dabei mit neuartigen Wirkstoffen behandelt, die hier erstmal klinisch angewandt werden, wie Antisense-Oligonukleotide.“ Die medikamentöse Behandlung entwickele sich rasant weiter und sei hoch effektiv. „Wir können das Ablesen der Gene medikamentös beeinflussen oder sogar verlorene Gene teilweise wiederherstellen – sprich: die Erkrankung an ihrer Wurzel packen. Das ist nicht bei allen Erkrankungen möglich. Die Forschung steht zwar noch am Anfang, es ist aber ein wirklicher Durchbruch“, freut sich der 40-Jährige.

    Tim Hagenacker studierte Medizin (2001-2007) an der UDE und am UK Essen und wurde 2008 Arzt in der Klinik für Neurologie in Essen. Nach ausgezeichneter Promotion (2009) ließ sich der gebürtige Oberhausener 2013 zum Facharzt für Neurologie ausbilden. Seit 2016 ist er zudem Spezieller Schmerztherapeut, Intensivmediziner und leitet die Neuromuskuläre Ambulanz am UK Essen. Seine Forschung wurde mehrfach ausgezeichnet.

    Für die Redaktion:
    Ein Foto von Prof. Dr. Tim Hagenacker (Foto: UDE/Frank Preuß) stellen wir Ihnen für die Berichterstattung unter folgendem Link zur Verfügung:
    https://www.uni-due.de/imperia/md/images/pool-ps/downloads/2022-05-24_hagenacker...

    Weitere Informationen:
    Prof. Dr. med. Tim Hagenacker, Klinik für Neurologie, Tel. 0201/723-84877, tim.hagenacker@uk-essen,de

    Redaktion: Alexandra Nießen, Tel. 0203/37 9-1487, alexandra.niessen@uni-due.de


    Bilder

    Seltene neurologische Erkrankungen: Prof. Tim Hagenacker entwickelt Therapien
    Seltene neurologische Erkrankungen: Prof. Tim Hagenacker entwickelt Therapien

    UDE/Frank Preuß


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Kulturwissenschaften, Medizin
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Personalia
    Deutsch


     

    Seltene neurologische Erkrankungen: Prof. Tim Hagenacker entwickelt Therapien


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).