Richtfest für "Zentrum für Allergie und Umwelt"

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo


Teilen: 
08.12.1998 16:08

Richtfest für "Zentrum für Allergie und Umwelt"

Dieter Heinrichsen M.A. Corporate Communications Center
Technische Universität München

    Vor dem Hintergrund der deutlichen Zunahme allergischer Erkrankungen, deren Ursachen bis heute nicht geklärt sind, entsteht an der TU München das "Zentrum für Allergie und Umwelt". Richtfest für das neue Forschungsgebäude wird am

    Mittwoch, dem 9. Dezember 1998, um 11.00 Uhr
    auf dem Gelände der TU München am Biederstein, Biedersteiner Straße 29

    gefeiert. Das an der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie der TUM (Direktor: Prof. Dr. Johannes Ring) angesiedelte Zentrum wird von der Bayerischen Staatsregierung im Rahmen der "Offensive Zukunft Bayern" aus dem Allgemeinen Umweltfonds finanziert; die Anschubfinanzierung beträgt 5 Millionen Mark. Das neue Zentrum soll zwischen Grundlagenwissenschaften, Klinik und Umweltforschung angesiedelt sein und die im Großraum München an Allergie-Forschung interessierten Kräfte bündeln. Forschungsziel ist es, die Einflüsse von Umweltfaktoren auf Entstehung, Auslösung und Unterhaltung allergischer Erkrankungen zu bewerten. Daraus sollen neue Konzepte zur Diagnose, Therapie und Prävention erarbeitet werden. Die Verbindung von Allergie- und Umweltforschung einschließlich ihrer Anwendung in Versorgung, Beratung und Prävention ist neu; weltweit gibt es keine vergleichbare Einrichtung.

    Beim Richtfest werden Umweltminister Dr. Werner Schnappauf, Prof. Dr. Heinz Karl Höfler (Dekan der Medizinischen Fakultät der TUM), Prof. Dr. J. Rüdiger Siewert (Ärztlicher Direktor des Klinikums rechts der Isar) und Prof. Dr. Johannes Ring Ansprachen halten.

    Die Vertreter der Medien sind zu der Veranstaltung, die sich besonders zur Bildberichterstattung eignet, herzlich eingeladen.

    Kontakt:
    Prof. Dr. Johannes Ring
    Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie der TU München
    Tel. (089) 4140-3170, Fax (089) 4140-3553


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay