Personalien von der Universität Münster

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo


Teilen: 
08.12.1998 17:54

Personalien von der Universität Münster

Norbert Frie Stabsstelle Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Westfaelische Wilhelms-Universität Münster

    Prof. Dr. Gerd Assmann, Direktor des Instituts für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin und des Instituts für Arterioskleroseforschung der Universität Münster, wurde zum Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Laboratoriumsmedizin für die Amtszeit von Anfang 1999 bis Ende 2000 gewählt.

    Dr. Martin Borggrefe, Privatdozent an der Medizinischen Klinik und Poliklinik, Innere Medizin C (Kardiologie und Angiologie), der Universität Münster, hielt auf der Jahrestagung der American Heart Association in Dallas/USA einen Hauptvortrag. Einen Ruf an das Imperial College in London lehnte er ab.

    Prof. Dr. Karl Cammann, Lehrstuhlinhaber für analytische Chemie an der Universität Münster und Leiter des Instituts für Chemo- und Biosensorik (ICB) in Münster, wurde vom italienischen Chemikerverband zum "Lecturer of the year" gewählt. Im Rahmen der deutsch-italienischen Vortragsreihe "Ziegler-Natta-Lecture" wird er an drei oder vier italienischen Universitäten Vorträge halten über Miniaturisierung in der instrumentellen Analytik und die Qualität analytischer Messungen.

    Dr. Ernst-Georg Friedrich, Privatdozent an der Universität Marburg, wurde zum Universitätsprofessor (C3) für das Fach "Sportdidaktik mit dem Schwerpunkt Primarstufe" im Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaft der Universität Münster ernannt.

    Prof. Dr. Harald Fuchs, geschäftsführender Direktor des Physikalischen Instituts der Universität Münster, hielt einen Vortrag bei der Xiangshan Konferenz in Peking. Darüber hinaus hielt er Kolloquiumsvorträge an der Chinese University in Hongkong und an der Jilin University in Changhun. An der Changhun University wurde er zum Gastprofessor ernannt.

    Prof. Dr. Peter Funke, Direktor des Seminars für Alte Geschichte der Universität Münster, erhielt einen Ruf an die Universität München.

    Dr. Christian Harm, Assistant Professor an der Copenhagen Business School, wurde zum Universitätsprofessor (C3) für das Fach "Betriebswirtschaftslehre, insbesondere internationale Wirtschaft" an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Münster ernannt.

    Prof. Dr. Reinhard Hoeps, Hochschullehrer am Institut für Lehrerausbildung der Katholisch- Theologischen Fakultät der Universität Münster, wurde neuer Vorsitzender des Senatsausschusses für Kunst und Kultur der Universität Münster.

    Prof. Dr. Wolfgang Hübner, Direktor des Instituts für Altertumskunde der Universität Münster, hielt auf Einladung der "Fondazione Nuove Proposte" und des "Istituto dell'Enciclopedia Italiana Treccani" in Rom einen Vortrag über die Wiederentdeckung des Dichters Manilius im zeitgenössischen Italien.

    Prof. Dr. Winfried Joch vom Institut für Bewegungswissenschaften der Universität Münster wurde zum Prodekan des neuen Fachbereichs Psychologie und Sportwissenschaft der Universität Münster gewählt.

    Prof. Dr. Manfred Lentzen, Direktor des Romanischen Seminars der Universität Münster, hielt auf Fachtagungen in Madrid/Spanien, in Meran und Chiancian/Italien Vorträge aus seinen Arbeitsgebieten.

    Prof. Dr. Johann Baptist Metz, emeritierter ehemaliger Direktor des Instituts für Fundamentaltheologie der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster, wurde anläßlich seines 70. Geburtstages an der Universität Wien mit einem Festsymposion "Zum gesellschaftlichen Schicksal der Theologie" und mit der Überreichung einer Festschrift geehrt.

    Dr. Harald Müller vom Institut für Nordische Philologie der Universität Münster erhielt in Kassel für seine Dissertation "Stimme und Feder - mündliche Tradition norwegischer Volksmärchen und ihre Verschriftlichung durch Asbjornsen und Moe" den mit 5.000 Mark dotierten Lutz-Röhrich-Preis der Märchenstiftung Walter Kahn.

    Prof. Dr. Thomas Pröpper, Direktor des Seminars für Dogmatik und theologische Hermeneutik der Universität Münster, wurde zum Prodekan der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster gewählt.

    Prof. Dr. Lea Ritter-Santini, emeritierte ehemalige Hochschullehrerin am Institut für Komparatistik der Universität Münster, wurde für ihr Buch "Il volo di Ganimede - Mito di ascesa nella Germania moderna", erschienen 1998 im Verlag Marsilio/Venedig, mit dem Preis "Premio Letterario Pisa 1998" ausgezeichnet.

    Heinrich Springhorn, Doktorand an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster, erhielt in Regensburg für seine Dissertation "Immanenz Gottes und Transzendenz der Welt. Eine Analyse zur systematischen Theologie von Karl Rahner und Wolfhart Pannenberg" den ersten Preis der "Dr. Kurt-Hellmich-Stiftung zur Förderung der ökumenischen Theologie".

    Dr. Alexander Teubner, wissenschaftlicher Assistent am Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität Münster, wurde zum Akademischen Rat ernannt.

    Dr. Martina Ziefle, Privatdozentin an der Technischen Hochschule Aachen, wurde zur Hochschuldozentin am Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaft der Universität Münster ernannt.

    Prof. Dr. Catharina Zwitserlood vom Psychologischen Institut II (Allgemeine und Angewandte Psychologie) der Universität Münster wurde zur Dekanin des neuen Fachbereichs Psychologie und Sportwissenschaft der Universität Münster gewählt.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    überregional
    Personalia, Wissenschaftspolitik
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay