idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
23.03.2011 16:15

„Bayer Early Excellence in Science Award” an Prof. Oliver Daumke verliehen

Barbara Bachtler Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch

    Der Biochemiker und Proteinkristallograph Prof. Oliver Daumke vom Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch ist am Mittwoch, den 23. März 2011, im MDC mit dem „Bayer Early Excellence in Science Award 2010“ für Biologie ausgezeichnet worden. Er erhielt den mit 10 000 Euro dotierten Preis für seine Beiträge zur Aufklärung von Struktur und Funktion sogenannter GTP-bindender Proteine (G-Proteine). G-Proteine spielen in zellulären Signalwegen und bei der Abwehr von Infektionen eine wichtige Rolle. Mit dem Preis zeichnet die Bayer-Stiftung seit 2009 jährlich talentierte Nachwuchswissenschaftler in der frühen Phase ihrer akademischen Laufbahn aus.

    G-Proteine können als molekulare Schalter fungieren, die Wachstumssignale in biologischen Zellen steuern, sie können aber auch als molekulare Motoren arbeiten, die zelluläre Membranen verformen. Prof. Daumke und seine Mitarbeiter untersuchen die Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Struktur und Funktion dieser beiden G-Protein-Klassen. Die Forscher hoffen, dass die Erkenntnisse aus dieser Forschung zu neuen Strategien in der Bekämpfung verschiedenster Krankheiten wie Krebs, Diabetes oder Grippe führen. So konnte Prof. Daumke vor rund einem Jahr mit Virologen in Freiburg zeigen, wie ein G-Protein, MxA genannt, Grippeviren daran hindert, sich ungehemmt zu vermehren. Dieser Prozess ist vor allem bei Infektionen mit neuen, unbekannten Grippenviren wichtig, um die schnelle Ausbreitung der Erreger zu stoppen.

    Oliver Daumke war 2007 als Helmholtz-Nachwuchsforscher an das MDC gekommen. Diese Position wird zur Hälfte aus dem Impuls- und Vernetzungsfond des Präsidenten der Helmholtz-Gemeinschaft, zu der das MDC gehört, und zur anderen Hälfte vom MDC finanziert. Bevor er an das MDC kam, forschte er am Labor für Molekularbiologie in Cambridge (England). Im September 2010 wurde Oliver Daumke Juniorprofessor am Institut für Medizinische Physik und Biophysik an der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Zuvor hatte er ein Stipendium des Human Frontier Science Program erhalten, die Otto-Hahn-Medaille der Max-Planck-Gesellschaft und den Klaus Liebrecht-Preis der Universität Köln für die beste Doktorarbeit.

    Barbara Bachtler
    Pressestelle
    Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch
    Robert-Rössle-Straße 10
    13125 Berlin
    Tel.: +49 (0) 30 94 06 - 38 96
    Fax: +49 (0) 30 94 06 - 38 33
    e-mail: presse@mdc-berlin.de
    http://www.mdc-berlin.de/


    Weitere Informationen:

    http://<http://www.bayer.com
    http://www.mdc-berlin.de/de/news/2010/20100427-fesseln_f_r_unbekannte_grippevire...;


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Biologie, Chemie, Medizin
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).