idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
18.10.2011 12:30

200-Jahr-Feier: Begründung des weltweit ersten Lehrstuhls für Psychiatrie in Leipzig

Dr. Manuela Rutsatz Pressestelle
Universität Leipzig

    Die Einrichtung eines Lehrstuhls für Psychiatrie in Leipzig jährt sich in diesem Monat zum zweihundertsten Mal. Das Jubiläum wird mit einem Festakt und einer wissenschaftlichen Tagung begangen.

    Zeit: 21.10.2011
    Ort: Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
    Semmelweisstraße 10, 04103 Leipzig

    Festprogramm
    Beginn 10:00 Uhr, Hörsaal der Klinik

    Wissenschaftliches Programm
    Beginn 13:30 Uhr, Hörsaal der Klinik

    Am 21. Oktober 1811 wurde Johann Christian August Heinroth aufgrund einer Weisung des sächsischen Königs auf den außerordentlichen Lehrstuhl für Psychische Therapie an der Universität Leipzig berufen. Damit war er in diesem Fach der erste akademisch bestellte Hochschullehrer Europas und der westlichen Welt und es war der Anfangspunkt der Universitätspsychiatrie gesetzt. Die Erkenntnis, dass psychiatrische Erkrankungen in medizinischer Lehre, Forschung und Versorgung zu berücksichtigen sind, setzte sich nur allmählich durch. So wurden andernorts weitere Lehrstühle erst 30 und mehr Jahre später eingerichtet.

    PRESSEEINLADUNG

    Sehr geehrte Medienvertreter/innen,

    Sie sind vor der eigentlichen Festveranstaltung herzlich zu einer Pressekonferenz eingeladen, um sich über die geschichtlichen Hintergründe bis hin zu heutigen Forschungs- und Behandlungsthemen im Gespräch mit Experten einen fundierten Einblick verschaffen zu können.

    Zeit: 21.10.2011, 08:30 Uhr
    Ort: Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
    Konferenzraum/ Foyer im Haupteingangsbereich
    Semmelweisstraße 10, 04103 Leipzig

    Folgende Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

    Prof. Dr. Ulrich Hegerl, Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
    - Burnout, ein Modethema, das Verwirrung stiftet; Depressionsforschung an der Klinik am Beispiel des Wachheitsregulationsmodells

    Prof. Dr. Anette Kersting, Direktorin der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
    - Rolle und Möglichkeiten der Internettherapie

    PD Dr. Holger Steinberg, Archiv für Leipziger Psychiatriegeschichte, Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
    - Historischer Blick: Heinroth und die Begründung des ersten Lehrstuhls in Leipzig

    Prof. Dr. Wolfgang Meier, Direktor der Bonner Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
    - Heutige Stellung der Psychiatrie im Konzert der medizinischen Fachgebiete

    Zum anschließenden Festprogramm mit Grußworten und Festvorträgen von 10:00 bis 12.30 Uhr im Hörsaal der Klinik sind Sie ebenso willkommen wie beim wissenschaftlichen Programm von 13:30 bis ca. 19:00 Uhr. Die Vorträge während des Festprogramms beschäftigen sich mit der Geschichte der Lehrstuhlerrichtung und der Zukunft der Depressionsforschung. Dem wissenschaftlichen Programm am Nachmittag liegt das Schwerpunktthema Depression zugrunde (Geschichte, Ursachen und Therapieperspektiven). Details für Ablauf und Inhalte entnehmen Sie bitte der Homepage der Klinik.

    Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
    Zusagen und Anfragen richten Sie bitte an die Pressestelle der Medizinischen Fakultät: diana.smikalla@medizin.uni-leipzig.de


    Weitere Informationen:

    http://psychiatrie.uniklinikum-leipzig.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    Medizin
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).