idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
25.10.2011 10:24

ADHS-Training für Studierende ausgezeichnet

Gabriele Rutzen Presse und Kommunikation
Universität zu Köln

    ADHS-Training für Studierende ausgezeichnet
    Kölner Psychologen erhalten Preis

    Das ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung) –Projekt der Universität zu Köln unter der Leitung von Prof. Dr. Gerhard Lauth und Prof. Dr. Wolf Minsel erhält den 8. ADHS-Förderpreis. Der Pharmakonzern Shire Deutschland zeichnet seit acht Jahren innovative Modellprojekte auf dem Gebiet der ADHS-Versorgung aus. Dieses Jahr wurde das Projekt der Universität zu Köln auf Vorschlag eines Expertengremiums ausgewählt.

    Um Studierende mit ADHS zu unterstützen, wurde in Zusammenarbeit mit dem universitären Studierendenförderungsfond, dem Kölner Studentenwerk und zwei Lehrstühlen der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln, ein spezielles Trainingsprogramm entwickelt und umgesetzt. Es besteht aus sechs thematischen Sitzungen zu ADHS-bedingten Problemen. Dazu gehören das Aufschieben von Pflichten, das Sichverzetteln, Termine zu vergessen, sich nicht konzentrieren zu können und Kommunikationsschwierigkeiten. Das Training wird in Gruppen mit zumeist sechs bis zehn Studierenden durchgeführt und von fachlich qualifizierten Mitarbeiter/innen des ADHS-Projekts der Uni Köln oder der Psycho-Sozialen Beratungsstelle geleitet.

    Die Preisjury lobte besonders, dass auch die Ressourcen der Teilnehmer zur Therapie genutzt werden. Beispielsweise arbeiten immer zwei Teilnehmer in einem Tandem zusammen, um sich zu helfen. Dadurch stellen die Betroffenen fest, dass sie mit ihren Schwierigkeiten nicht alleine stehen.

    Bei Rückfragen: Melanie Koch, ADHS-Projekt der Universität zu Köln, Tel. 0221 470 47 24
    Mail: melanie.koch@uni-koeln.de

    Internet: www.adhs-projekt.uni-koeln.de

    Verantwortlich: Dr. phil. Patrick Honecker MBA – patrick.honecker@uni-koeln.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    regional
    Forschungsprojekte, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).