idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
04.11.2011 11:20

PHOENIX Pharmazie Wissenschaftspreis 2011 geht an Forscher der Universität Regensburg

Alexander Schlaak Referat II/2, Kommunikation
Universität Regensburg

    Mit Prof. Dr. Siavosh Mahboobi vom Institut für Pharmazie wurde in diesem Jahr ein Forscher der Universität Regensburg mit dem renommierten PHOENIX Pharmazie Wissenschaftspreis 2011 ausgezeichnet. Der Wissenschaftler konnte sich in der Kategorie „Pharmazeutische Chemie“ gegen zahlreiche Mitbewerberinnen und -bewerber durchsetzen und kann sich deshalb über ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro freuen.

    Mit dem Preis zeichnet die PHOENIX group, führender Pharmahändler Europas, seit 15 Jahren die besten wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Feld der universitären pharmazeutischen Grundlagenforschung im deutschsprachigen Raum aus. Der mit insgesamt 40.000 Euro dotierte Pharmazie Wissenschaftspreis ist die einzige Auszeichnung dieser Art. „Uns ist es ein sehr wichtiges Anliegen, engagierte Wissenschaftler und ihre hervorragende Forschung zu unterstützen. Die PHOENIX group übernimmt Verantwortung für die wissenschaftliche Basis im pharmazeutischen Bereich – und dies seit 15 Jahren“, sagte Oliver Windholz, Mitglied der Geschäftsführung der PHOENIX group.

    Der PHOENIX Pharmazie Wissenschaftspreis wurde gestern im Rahmen eines Festakts im Düsseldorfer Industrieclub vergeben. Die unabhängige Jury unter der Leitung von Prof. Jörg Kreuter von der Universität Frankfurt/Main, prämierte die besten Arbeiten in den vier pharmazeutischen Gebieten Pharmakologie, Pharmazeutische Biologie, Pharmazeutische Chemie sowie Pharmazeutische Technologie. Die Preisträger wurden für herausragende Arbeiten ausgezeichnet, die im vergangenen Jahr in renommierten wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht worden sind.

    Prof. Mahboobi erhielt die Auszeichnung für seine Forschungen zur chemisch-synthetischen Kombination von bestimmten Inhibitoren bzw. Hemmstoffen für zwei verschiedene zelluläre Prozesse in dual wirksamen Verbindungen. Diese unterdrücken das unkontrollierte Wachstum von Tumorzellen und könnten künftig in der Krebstherapie eingesetzt werden.

    Über den PHOENIX Pharmazie Wissenschaftspreis:
    Der PHOENIX Pharmazie Wissenschaftspreis hat sich zu einem der bedeutendsten deutschen Wissenschaftspreise entwickelt. In den vergangenen 15 Jahren wurden 60 Preise für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten verliehen und insgesamt über 300.000 Euro an Preisgeldern ausgeschüttet. Für den Preis wurden seit der Gründung mehr als 600 Bewerbungen eingereicht (http://www.phoenixgroup.eu/DE/Seiten/default.aspx).

    Ansprechpartner für Medienvertreter:
    Prof. Dr. Siavosh Mahboobi
    Universität Regensburg
    Institut für Pharmazie
    Siavosh.Mahboobi@chemie.uni-regensburg.de
    www.mahboobi.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Chemie, Medizin
    überregional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).