idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
22.11.2011 09:43

Düsseldorfer Wissenschaftler entdecken unbekannten Mechanismus des Immunsystems

Susanne Dopheide Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

    Düsseldorf, 22.11.2011 – In dem am 20. November online veröffentlichte Artikel des renommierten Journals „Nature Immunology“,beschreibt ein Düsseldorfer Forschungsverbund einen bislang unbekannten, neu entdeck-ten Mechanismus bei Virusinfektion. Die Wissenschaftler um Prof. Dr. Karl Lang entdeckten in der Milz körpereigene Zellen, deren Aufgabe es ist, zu-nächst ein in den Organismus eingedrungenes Virus zu vermehren. Was auf den ersten Blick paradox klingt, garantiert eine starke Immunantwort gegen den „Eindringling“.

    Dieser wird vor allem von T- und B-Lymphozyten, die einen intensiven Kontakt zu Virusantigenen haben, bekämpft. So kommt es zur Produktion von Virus-neutralisierenden Antikörpern. Ohne diese anfängliche Virusvermehrung in der Milz bliebe diese Produktion von antiviralen Antikörpern aus und die Infektion könnte erheblichen Schaden anrichten. Inwieweit dieser in der höchstrangigen immunologischen Fachzeitschrift nun beschriebene Prozess eine chronische Infektion mit Hepatitis Viren (HBV, HCV) oder dem Humanen Immundefizienz Virus (HIV) beeinflusst und ob er therapeutisch ausgenutzt werden kann ist Gegenstand aktueller Untersuchungen.

    Diese grundlegenden Erkenntnisse zur Immunreaktion bei Virusinfektionen wurden im Rahmen der Arbeit des von der Deutschen Forschungsgemein-schaft (DFG) geförderten Sonderforschungsbereichs 575 „Experimentelle Hepatologie“ (Sprecher Prof. Dr. Dieter Häussinger) entdeckt, der inzwischen auf zwölf Jahre hochkarätige Forschung zurückblickt.

    Autoren dieser jüngsten Publikation mit dem Titel „Enforced viral replication activates adaptive immunity and is essential for the control of a cytopathic virus“ waren: Prof. Dieter Häussinger, Direktor der Klinik für Gastroentero-logie, Hepatologie und Infektiologie, Prof. Dr. Karl und Dr. Philipp Lang, Sofja Kovalevskaja Preisträger 2008 und 2010 und an der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie tätig, Prof. Dr. Klaus Pfef-fer, Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaus-hygiene, sowie Prof. Dr. Hartmut Hengel, Direktor des Instituts für Virologie. Die Wissenschaftler gehören zur Medizinischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

    Kontakt: Prof. Dr. Dieter Häussinger, Direktor der Klinik für Gastroen-terologie, Hepatologie und Infektiologie, Universitätsklinikum Düsseldorf, Tel.: 0211 / 81-16330, Prof. Dr. Karl Lang, Tel.: 0201 / 723-4273


    Weitere Informationen:

    http://www.uniklinik-duesseldorf.de/gastroenterologie


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Medizin
    überregional
    Forschungsergebnisse, Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).